Volksbank Paderborn-Höxter-Dtemold Bremer Zahnarzt Dr. Heinrich Reinstädler Volksbank Elsen-Wewer-Borchen Dr. Dicht Friseur Schumacher Bentfelder Beton- und Fertigteilbau Unger Welsow Schneider

TuRa Elsen e.V.  

   

Spielbetrieb  

   

TTBL TV Player  

   

Das ist schon eine lange Zeit. In so einer kurzen Zusammenfassung lassen sich natürlich nicht alle Ereignisse und Erfolge einer Abteilung aufführen. Alle Erfolge bei Kreis-/Stadtmeisterschaften und Ranglisten oder gar den Vereinsmeisterschaften hier aufzuführen, würden den Rahmen sprengen. Wir haben uns daher auf besondere Highlights und manchmal auch auf Einzelereignisse konzentriert, die besondere Stationen im Abteilungsgeschehen markieren.

1947: Gründung der TT-Abteilung TuRa Elsen

1947/1948: Die Geburtstätte der Tischtennisabteilung liegt auf Wirks Deele (bei Ikemeyer, Elsen Germanenstraße 4), auf der sich die ersten Tischtennisspieler bereits im Jahre 1946 trafen. Gespielt wurde damals auf einer von Anton Ikenmeyer aus Spanplatten gefertigter Tischtennisplatte. Mit viel Ehrgeiz trainierten vor allem Spieler aus Elsens Dorfmitte. Konni Caskordt, Anton und Fritz Ikemeyer, Willi Eusterholz, Franz Schweitzer, Hennes Flügel, Lütkefedder und Eugen Schumacher waren die Spieler der ersten Stunde. Im Herbst 1947 meldete sich die TT-Abteilung zu dem offiziellen Spielbetrieb an.

Die erste Mannschaft bestand aus Franz Schweitzer, Hans Otto, Franz Holtgrewe, Franz Ikemeyer, Konni Cascordt und Ulli Klose. In der zweiten Mannschaft spielten: Eugen Schumacher, Willi Eusterholz, Heinz Gehrken, Willi Fehrlings und Helmut Schulze. Zunächst diente die Bühne im Saale Elpmann als Spielort, später zog die Abteilung in den Nebenraum des Saales "Römerkrug" um.

Spielbedingungen, wie sie heutzutage in der Wettspielordnung für Meisterschaftsspiele vorgeschrieben sind, wie 14m * 7m Spielraum pro Platte, mindestens 400 Lux Lichtstärke an jeder Platte, mindestens 75 cm hohe Umrandung und kein Steinfußboden oder ähnliches, hätten für diese Spieler der ersten Stunde als paradiesisch gegolten.

1948/1949: Die 1. Mannschaft belegte in der Kreisklasse Paderborn von neun Mannschaften, hinter TuS Altenbeken und Bad Lippspringe den dritten Platz. Die zweite Mannschaft wurde Vizemeister in der zweiten Kreisklasse. Sogar eine Jugendmannschaft nahm am Spielbetrieb teil, die mit den Spielern Heinz Jürgens, Bernhard Markus, Franz Eusterholz, Albert Fröbel und Karl-Heinz Schlipper Vizemeister in der Jugendkreisklasse wurde.

Bei den Kreismeisterschaften 1949 gab es erste Plätze im Damen Doppel für Ursula Sievert (Happe)/ Gerty Timmerberg (Esser) und Heinz Jürgens in der Jungen Klasse zweite Plätze für U. Sievert im Damen Einzel, Franz Schweitzer in der Herren B-Klasse und Hans Flügel in der Herren C-Klasse.

1949/1950: Die erste Mannschaft wurde zum ersten Mal Meister der 1. Kreisklasse und die zweite Mannschaft wurde erneut Vizemeister. Franz Schweitzer wurde Kreismeister in der Herren B-Klasse.

 

1950/1951: Die Abteilung musste in diesem Jahr leider den Spielbetrieb einstellen, weil sich, trotz der anfänglichen Erfolge kein Verantwortlicher fand, der bereit war die Abteilung zu führen.

1957: Neugründung der Tischtennisabteilung

1957/1958: Neugründung des Vereins mit den Spielern die im Pfarrsaal geübt und trainiert hatten und jetzt wieder aktiv an der Meisterschaft teilnehmen wollten. Unter Eugen Schumacher als Verantwortlichem, begannen Karl-Heinz Schlipper, Wilfred Ikenmeyer und Eugen Schumacher, zusammen mit weiteren Spielern einen neuen Anfang. Im kleinen Saal der "Burg Aliso" wurde der Trainingsbetrieb aufgenommen. Die Meisterschaftsspiele wurden im großen Saale bei Beine durchgeführt.

1958/1959: Zwei Mannschaften nahmen am Spielbetrieb teil, in der ersten Mannschaft spielten Franz Schweitzer, Heinz Jürgens, Heinz Plesser und Karl-Heinz Schlipper und die zweite Mannschaft startete mit Franz Jürgens, Wilfred Ikenmeyer, Peter Wenk und Eugen Schumacher.

1959/1960: Die erste Mannschaft schloß die Saison als Vierter mit den Spielern Karl-Heinz Schlipper, Heinz Plesser, Jürgen Nacke und Bernd Döhre ab. Die zweite Mannschaft  belegte mit Franz Schweitzer, Wöstefeld, H. und F. Jürgens und W. Ikenmeyer Platz 7. Außerdem nahm zum ersten Mal eine dritte Mannschaft am Spielbetrieb teil mit K.-H. Kürpick, Martin Wenk, Josef Tietz, Bernhard Fehring und Dieter Kesselmeier.

 

1961/1962: TuRa Elsen richtete zum ersten Mal die Tischtenniskreismeisterschaften aus. Für die heimischen Cracks gab es einen 2. Platz im Doppel mit P. Bunse (Bad Lippspringe) und W. Ikenmeyer (TuRa Elsen) in der A-Klasse.

1962/1963: TuRa Elsen I wurde Zweiter im Kreis in der Aufstellung K.-H. Schlipper, Heinrich Plesser, Ferdi Giesguth und F.-J. Manegold. Im Jahr 1963 gab es inzwischen 12 Vereine im Kreis Paderborn.

1963/1964: Die erste Mannschaft wurde Kreismeister und stieg in die Bezirksklasse auf. Beteiligt waren K.-H. Schlipper, F.-J. Manegold, F. Giesguth, H. Plesser, G. Müller, R. Berendes und W. Ikenmeyer. Elsen I steigt in die Bezirksklasse auf.

1964/1965: Bei den Kreismeisterschaften wurde Ferdi Giesguth Vizekreismeister in der A-Klasse und W. Ikenmeyer wurde Zweiter in der C-Klasse.

1965/1966: Der weitere Anstieg der Leistungen in der Abteilung hielt an. So konnte nicht nur eine vierte Mannschaft angemeldet werden, sondern die erste Mannschaft (K.-H. Schlipper, F.-J. Manegold, F. Giesguth, G. Müller R. Berendes und H. Plesser) stieg auch in die Bezirksliga auf und die 3te Manschaft wurde Meister der zweiten Kreisklasse.

Elsen I erstmals in der Bezirksliga. Die erste Runde in der Bezirksliga schloss die erste Mannschaft mit dem 5ten Platz ab.

1966/1967: Mit 36:4 Punkten wurde TuRa Elsen III bei den Herren Meister der 2. Kreisklasse.

1967/1968: Die 1. Mannschaft wurde erneut 5. in der Bezirksliga. Die 2. Mannschaft wurde Kreismeister der Kreisklasse und Pokalsieger. TuRa Elsen III wurde Dritter und Elsen IV belegte den 2. Platz in der 2. Kreisklasse.

Bei den Kreismeisterschaften in Bad Lippspringe wurde TuRa Elsen der erfolgreichste Verein.

1969: Aufwärtstrend hält an, Elsen in der Landesliga

1968/1969: Die 1. Mannschaft stieg als Dritter in die Landesliga auf. Die Mannschaft spielte mit F. J. Manegold, M. Bendig, K.-H. Schlipper, G. Müller, H. Klück, H. Mersch und F. Giesguth. Bei den Schülern gewann Willi Marks die Kreisrangliste und Heinz Mersch gewann die erstmals bei den Kreismeisterschaften durchgeführte D-Klasse.

1969/1970: Leider stieg die erste Herren wieder aus der Landesliga ab.

Die Kreisliga Paderborn/Lippstadt wurde eingeführt und TuRa Elsen II mit Müller, Klück, Mersch, Berendes, Schöncke und Ikenmeyer verpassten nur um einen Punkt in dieser Klasse den Aufstieg.

 

1970/1971:  In diesem Jahr gelang der direkte Wiederaufstieg in die Landesliga mit: F. J. Manegold, G. Joseph, G. Müller, M. Bendig, F. Giesguth und R. Schöncke. Die zweite Mannschaft konnte sich den Aufstieg in die Bezirksklasse sichern.

Bei einem Anfängerturnier für Jungen und Mädchen im Alter von 9 – 14 Jahren gab es über 150 Teilnehmer, so dass wegen Platzproblemen nur ein Bruchteil dieser Tischtennisbegeisterten in die Abteilung aufgenommen werden konnten.

1971/1972: Ein schweres sportliches Jahr für die Tischtennisabteilung, beide Vorjahresaufsteiger TuRa Elsen I und TuRa Elsen II mussten wieder aus der Landesliga bzw. aus der Bezirksklasse absteigen.

1972/1973: Bei den wiederum von TuRa Elsen ausgerichteten Kreismeisterschaften gab es erste Plätze für R. Schöncke in der B-Klasse und F. Kirchhoff in der C-Klasse. In der folgenden Saison gab es einen Durchmarsch der zweiten Mannschaft mit 44:0 Punkten in der Kreisliga Pb/Lp. Auch die erste Mannschaft konnte nach einem vor 150 Zuschauern gewonnenen Entscheidungsspiel gegen TTK Anröchte mit 9:7 wieder aufsteigen.

1973/1974: Der ersten Mannschaft gelang es erstmalig einen gesicherten 4ten Platz in der Landesliga zu erreichen. Das lag auch mit daran, daß sich W. Heimann und E. Wortmeier der Abteilung anschlossen.

1974/1975: Die bisher erfolgreichste Saison der Tischtennisabteilung ergab sich durch den Glücksfall, daß der ehemalige Bundesligaspieler Dr. Mainusch von Hertha Berlin nach Elsen kam. Aber zum Aufstieg in die Verbandsliga reichte es noch nicht. Erstmals startete eine 5. Seniorenmannschaft in der neu gegründeten 3. Kreisklasse und wurde mit Siegfried Meyer, Manfred Bohnsack, Dieter Koke und Peter Bauer Erster mit 46:2 Punkten.

Bei der im Kreis neu gegründeten Schülerinnenklasse wird TuRa Elsen Sieger in der B-Klasse.

1976: Elsener Damen steigen in die Bezirksklasse auf

1975/1976: Jetzt machen auch erstmalig die Damen in Elsen Furore. Mit den Spielerinnen Resi Meilwes, Susanne Pottmeier, Doris Tietze und Anette Hagenhoff erreichen sie den Aufstieg in die Bezirksklasse. Außerdem gewannen sie den Kreispokal und verloren das Endspiel um den Bezirkspokal nur denkbar knapp mit 4:5.

1976/1977: Nachdem schon im Vorjahr Dr. Mainusch, als Spitzenspieler der ersten Mannschaft die Abteilung verlassen hatte, verließ in diesem Jahr auch W. Heimann die Nr.1 der Ersten die Abteilung. So hatten die einzelnen Mannschaften, trotz des Zugangs von Fr.-J. Brüggemeier und Norbert Ryska, teilweise Schwierigkeiten die Klasse zu halten. Der sportliche Höhepunkt waren die erstmalige Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften durch unsere Abteilung zusammen mit DJK Paderborn.

1977/1978: Die TuRa Tischtennisabteilung feierte ihr 25jähriges Bestehen. Zu diesem Anlaß fand eine Sportwerbewoche vom 6.-13. Mai statt. Eugen Schumacher wurde Ehrenobmann der Abteilung und Wilfred Ikenmeyer erhielt die silberne Verdienstnadel des WTTV. Die Vereinsmeistertitel im Jubiläumsjahr sicherten sich bei den Damen Susanne Pottmeier und bei den Herren Günther Müller.

1978/1979: Im Jahr 1979 richtete TuRa Elsen die bis dahin größten Kreismeisterschaften mit über 500 Teilnehmern aus.

1979/1980: In diesem Jahr konnten sieben Meistertitel im Kreis von den Schülern bis zu den Senioren erzielt werden. Die Seniorenmannschaft wurde zum ersten Mal Kreismeister und erstmalig waren 3 Damenmannschaften und 6 Herrenmannschaften im Spielbetrieb.

 

1980/1981: Die Seniorenmannschaft wiederholte ihren Erfolg aus dem Vorjahr und holte erneut den Kreismeistertitel. Die 2te Mannschaft stieg in die Bezirksliga auf und außerdem schaffte die 5te Mannschaft, mit H. Hardes, E. Brinkmann, D. Koke, W. Brendel, P. Sokol und J. Klute den Aufstieg in die Kreisliga, die höchste Klasse für die 5te, die bis dahin in der Abteilungsgeschichte erreicht wurde. Aber viele Mannschaften hatten in diesem Jahr Aufstellungsprobleme, da acht Aktive zur Bundeswehr mussten. Außerdem musste die 2. Damenmannschaft zurückgezogen werden.

1982: Senioren erringen Mannschaftsmeisterschaft in OWL

1981/1982: Bei den Stadtmeisterschaften in Paderborn gab es 6 Titel für TuRa Elsen. Die 2. Mannschaft, mit N. Ryska, H. Roland, F.-J. Manegold, G. Joseph, G. Schomann und R. Jacobsmeyer stieg in die Landesliga auf, so dass es jetzt zwei Landesligamannschaften in Elsen gab. Das war die höchste Klasse, die eine zweite Mannschaft bis dahin in der Abteilungsgeschichte erreicht hatte. In diesem Jahr erreichte auch die 3te Mannschaft mit dem 4ten Platz in der Bezirksklasse ihre beste Platzierung.

Christiane Fornefeld und Anette Büker belegten Platz 3 bei den westdeutschen Pokalmeisterschaften.

Die Senioren wurden zum 3ten Mal Kreismeister und erlangten auch erstmalig die Mannschaftsmeisterschaft in OWL. Auf Westdeutscher Ebene mussten sich F.-J. Manegold, H. Roland, E. Fleischer und W. Ikenmeyer allerdings gegen Bor. Düsseldorf geschlagen geben, die später Westdeutscher und Deutscher Meister der Senioren wurden.

1983: 1. Mädelmannschaft wird Westdeutscher Vizemeister

1982/1983: In diesem Jahr fand die 30 Jahrfeier der Abteilung statt, die ihren Höhepunkt in einer Festwoche in der Pfingstwoche fand.

TuRa Elsen verpasste wieder die Aufstiegsrunde in die Verbandsliga und TuRa Elsen II und TuRa Elsen III müssen sogar absteigen.

Die erste Mädelmannschaft wurde erstmals Mannschaftsmeister in OWL und holt die Westdeutsche Vizemeisterschaft. Außerdem wurde die Mannschaft 3. Westdeutscher Pokalsieger. Mit Betreuer Hubert Sokol freuten sich über diesem Erfolg Margarete Güllenstern, Claudia Danzebrink, Anette Büker und Christiane Fornefeld, sowie Ersatzspielerin Claudia Meermeyer.

Das Elsener „Dreizehnlinden“-Turnier wurde zum 18ten Mal ausgetragen.

1983/1984: Die dritte Herren stieg nach einem Aufstiegsspiel in Ikenhausen in die Bezirksklasse auf. TuRa Elsen V wurde Meister der 2. Kreisklasse und TuRa Elsen VII wurde mit Klaus Jürgens, Manfred Brinkmann, Volker Siekermann, Reinhard Jürgens und Robert Gallaus Staffelsieger in der 3. Kreisklasse. Die neu formierte Damenmannschaft mit Christiane Fornefeld, Anette Büker, Anette Hagenhoff und Sigrid Rogall wurde mit 40:0 Punkten Meister der Damenkreisklasse.

1985: Elsens Damen erstmalig in der Bezirksliga

1984/1985: Die 5te Mannschaft stiegt in die Kreisliga auf. Erstmalig spielte TuRa Elsen VII in der I. Kreisklasse. K. Jürgens, M. Brinkmann und R. Jürgens waren maßgeblich am Erfolg beteiligt. Die erste Damenmannschaft stieg mit Chr. Fornefeld, Anette Büker, Anja Detering und Claudia Danzebrink in die Bezirksliga auf.

TuRa Elsen richtete in diesem Jahr wieder die Kreismeisterschaften mit über 500 Teilnehmern aus.

1985/1986: TuRa Elsen meldete erstmalig eine 9. Herrenmannschaft, die auf Anhieb ungeschlagen Meister der 3. Kreisklasse wurde. Verantwortlich für den Erfolg waren W. Ikenmeyer, H. Jürgens, M. Wenk und H. Sokol.

1987: 1. Herren steigt in die Verbandsliga auf

1986/1987: Mit einer makellosen Bilanz von 44:0 Punkten gelang mit G. Fleischer, A. Jürgens, F.-J. Brüggemeier, M. Totzeck, D. Kalberg, G. Joseph und dem Neuzugang A. Hecker erstmalig der Aufstieg der 1. Mannschaft in die Verbandsliga. Außerdem stieg TuRa IV in die Bezirksklase auf, beteiligt waren: R. Jacobsmeier, F. Kober, A. Kühlert, H. Maring, M. Bohnsack und N. Meilwes. Auch der zweiten Damenmannschaft, mit B. Tillmann, N. Holtcamp, C. Meermeyer, H. Danzebrink, R. Marcus und A. Totz gelang erstmalig der Aufstieg in die Bezirksklasse.

1987/1988: Leider musste die erste Mannschaft nach einem Jahr Verbandsligazugehörigkeit wieder absteigen.

In diesem Jahr besuchte die Bundesligamannschaft aus Steinhagen unsere Nachwuchsabteilung und es kam zu Paarungen wie: Lou Chi Wai gegen Jens Jürgens und Andreas Schmidt, sowie Christian Mersch und Daniel Voß gegen B. Pilsel.

Im Vorstand fand teilweise ein Generationswechsel statt. So löste Reinhard Jürgens, Heinz Mersch ab der 18 Jahre als Schriftführer tätig war, Heinz Jürgens der sich mehr als zwei Jahrzehnte um die Schüler verdient gemacht hatte wurde durch Jürgen Klute abgelöst. Auch Raimund Schöncke, Günther Müller und Gerti Esser wurden nach langjähriger Vorstandstätigkeit durch neue Aktive abgelöst.

1988/1989: 18 Mannschaften nahmen inzwischen am Spielbetrieb teil. Die erste Herrenmannschaft erreichte den Wiederaufstieg in die Verbandsliga.

Die I. Damenmannschaft erreichte mit dem 3. Platz in der Bezirksliga die beste Plazierung die bisher überhaupt erzielt wurde. In dieser Mannschaft spielten Christiane Fornefeld, A. Büker, A. Detering und C. Danzebrink. Christiane Fornefeld wurde auch erfolgreichste Spielerin in der Bezirksliga und außerdem zum 5ten Mal Vereinsmeisterin bei den Damen. Sie war damit die erfolgreichste Spielerin bei den Vereinsmeisterschaften.

1989/1990: Die großen sportlichen Erfolge blieben in diesem Jahr zwar aus, aber immerhin gelang es der VII. Herrenmannschaft wieder in die erste Kreisklasse aufzusteigen.

Um das regelmäßige Training der Nr. 1 der erste Herren Alan Fletcher sicherzustellen wurde in diesem Jahr sogar ein Fahrdienst eingerichtet an dem sich viel Abteilungsmitglieder beteiligten.

Für ca. 130 Zuschauer gab es am 13.12.1990 ein besonderen Leckerbissen: Die 1. Damen der Spvg Steinhagen (mit Liyuan Geng 1990 Weltmeisterin, Cornelia Faltermeier Nr.5 der deutschen Rangliste, Ulla Rottmann und als Ersatz Ralf Dooley Nr.5 der ersten Herren in Steinhagen) traten in Elsen gegen die erste Herren an.

Jürgen Klute übernahm als Jugendwart die Nachwuchsbetreuung von Hubert Sokol, der sich über zwei Jahrzehnte für die Jugendarbeit verdient gemacht hatte. Damit wurde im Nachwuchsbereich der Generationenwechsel abgeschlossen. Über zwei Jahrzehnte war die Jugendarbeit geprägt durch den Einsatz von Hubert Sokol und Heinz Jürgens. Aber auch viele weitere Aktive wie z.B. Karl-Heinz Kürpick, Eugen Schumacher und Gerti Esser hatten in den vergangenen Jahrzehnten viel für die Nachwuchsarbeit getan.

 

1991/1992: Die erste Herrenmannschaft war mit dem 4ten Platz in der Verbandsliga weiter die erfolgreichste Mannschaft im Kreis. Nachdem jetzt auch die 6te Mannschaft mit E. Brinkmann, W. Ikenmeyer, J. Klute, K. Freitag, E. Fleischer und H. Jürgens in die 1991 neu gegründete zweigleisige Kreisliga aufstieg, hatte die Abteilung jetzt drei Mannschaften in der Kreisliga.

Andreas Grund konnte zusammen Heike Lubek (DJK Pb) Bezirksmeister im Mixed werden.

1992/1993: In diesem Jahr feierte der Abteilungsleiter Wilfred Ikenmeyer sein 25jähriges Amtsjubiläum und die Tischtennisabteilung feierte ihr 40jähriges Abteilungsjubiläum, dass seinen Höhepunkt in einer Festwoche vom 5. -12. Juni hatte.

TuRa Elsen VI mit Michael Schneider, Klaus Freitag, Erwin Fleischer, Edmund Brinkmann, Wilfred Ikenmeyer und Heinz Jürgens schlug überraschend TuRa Elsen IV mit 9:7 in der Kreisliga. Zum ersten Mal nahmen drei Neuzugänge aus Delbrück die unsere oberen Mannschaften verstärken sollten (Tobias Hessel, Thorsten Ahlemeyer und Christian Imiolek aus Delbrück) an den Vereinsmeisterschaften teil, wobei Tobias Hessel auf Anhieb hinter Andreas Grund und Christian Fleischer den dritten Platz belegen konnte.

1993/1994: TuRa Elsen richtet die Kreismeisterschaften aus und hier konnten sich Andreas Hecker und Christian Fleischer für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren, wo sie im Doppel den ersten Platz belegen. Bei den Jungen belegte Tobias Hessel im Bezirk den dritten Platz und zusammen mit Thorsten Ahlemeyer den ersten Platz im Doppel.

Wilfred Ikenmyer trat als Abteilungsleiter ab und wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Neuer erste Vorsitzender wurde Franz-Josef Brüggemeier und Christiane Fornefeld wurde neuer Jugendwart..

Außerdem richtete TuRa Elsen die Westdeutschen Seniorenmannschaftsmeisterschaften aus.

Durch die Verstärkung des Vereins mit dem Delbrücker Nachwuchs (Hessel 1. Mannschaft, Ahlemeyer und Imiolek 2. Mannschaft) konnte unsere Zweite in die Landesliga aufsteigen und wurde OWL Mannschaftsmeister. Die dritte Mannschaft konnte ebenfalls von dieser Verstärkung profitieren und stieg zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Bezirksliga auf. Die 4te stieg in die Bezirksklasse auf und die 6te kehrte in die Kreisliga als Kreisklassensieger zurück. Eins der erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte.

1994: 2. Herren wird OWL-Mannschaftsmeister

1994/1995: Andreas Hecker wurde Bezirkseinzelmeister bei den Herren und Thorsten Ahlemeyer wurde 3. im Jungen Einzel.

Unsere erste Herrenmannschaft mit Thomas Maiwald, Andreas Hecker, Tobias Hessel Andreas und Jens Jürgens sowie Thorsten Ahlemeyer wurde WTTV-Pokalsieger für Verbandsligamannschaften. Diese Mannschaft stellte mit Platz 5 in der Verbandsliga die beste Mannschaft bei den Herren im Kreis.

Unsere erste Damen stieg nach dem Rückzug aus der Bezirksliga im Jahr 1990 wieder in diese Klasse auf.

1995/1996: Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften, die in diesem Jahr von der Tischtennisabteilung TuRa Elsen ausgerichtet wurden, gab es wieder Erfolge für unser Abteilung. So wurde Thomas Maiwald 3. bei den Herren, Tobias Hessel/Thorsten Ahlemeyer 2. im Juniorendoppel und Heinz Jürgens wurde zusammen mit F.-J. Ballauf Bezirksmeister im Doppel bei den Senioren III.

In diesem Jahr gelang es Thorsten Ahlemeyer mit 17 Jahren jüngster Vereinsmeister der Herren zu werden, er löste damit Georg Fleischer ab, der 1982 auch als 17jähriger - aber damals 4 Monate älter - den Titel gewann.

Nach dem Aufstiegsjahr 1994 zeigte sich, dass nicht alle Mannschaften dieses hohe Niveau halten konnten. So gab in diesem Jahr 4 Absteiger: 1. Damen aus der Bezirksliga, 3. Herren aus der Bezirksliga, 5. Herren aus der Kreisliga und 7. Herren aus der 1. Kreisklasse.

Außerdem konnte man bei der Jahreshauptversammlung erfahren, dass der „Nikolaus“, der seit über 15 Jahren alle Aktiven der Tischtennisabteilung pünktlich am 6. Dezember ein kleines Präsent an die Haustür steckte, sich zur Ruhe setzen würde. Die Abteilung bedankte sich bei dem Unbekannten, da alle sich über diese kleine Geschenke gefreut hatten und es ja sicher jedes Jahr eine Menge Arbeit gemacht hatte so etwas vorzubereiten und dann auch zu verteilen.

1996/1997: Christiane Fornefeld, die Spitzenspielerin der ersten Damen kehrte von Hövelhof nach Elsen zurück und unsere erste Damen stieg mit ihr mit 39:1 Punkten wieder in die Bezirksliga auf.

1997/1998: Die zweite Herren stieg nach ihrem Aufstieg im Jahr 1994 wieder in die Bezirksliga ab. Die dritte Herren benötigte 26 Ersatzgestellungen in der Bezirksklasse und stieg trotzdem nicht ab, Dank der Unterstützung der 4. Herren unter anderem von Markus Meschede der neu nach Elsen kam und gleich durch diesen doppelten Einsatz zwei Mannschaften vor dem Abstieg bewahrte, dafür gab es auch den Überraschungspokal der Abteilung.

Der Bezirksklassenspieler Norbert Meilwes punktete in der Verbandsliga gegen einen regulären Verbandsligaspieler - Anti-Topspin-Belege kannte da keiner – und trug so zum 8:8 in Steinhagen bei.

Das immer mehr ältere Spieler aktiv am Spielbetrieb teilnahmen zeigte sich unter anderem darin, dass zum ersten Mal bei den Vereinsmeisterschaften eine ü50 Klasse eingeführt werden konnte. Erster Vereinsmeister wurde hier Günther Müller vor Hans Roland und Erwin Fleischer. Jürgen Klute übernahm das Amt des Abteilungsleiters von Franz-Josef Brüggemeier.

1998/1999: Die zweite Herren kehrte nach dem Abstieg im Vorjahr wieder zurück in die Landesliga. Die Siebte stieg in die 2. Kreisklasse auf.

Christiane Fornefeld wurde im Doppel Siegerin bei den Bezirkseinzelmeisterschaften. 1999/2000: Die 8. Mannschaft - wieder neu gegründet -, wurde auf Anhieb zweiter in der 3. Kreisklasse.

Tobias Hessel wurde Vizebezirksmeister und zusammen mit Christiane Thöne vom SV Hövelhof erster im Mixed. Bei den Damen wurde Christiane Fornefeld Dritte und bei den Junioren konnte Matthäus Getlik ebenfalls dritter werden.

In diesem Jahr konnte auch das 30 jährige Jubiläum der Freundschaft mit TTC Eschbach gefeiert werden die seit 1970 besteht.

 

2000/2001: Der dritten Herren gelang in der Aufstellung Olaf Wantzelius, Frank Kober, Dieter Beineke, Reinhard Jürgens, Franz-Josef Manegold, Martin Pietrek und Hans Roland, die Rückkehr in die Bezirksklasse.

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften belegte Tobias Hessel den zweiten Platz bei den Herren und Matthäus Getlik den 3. Platz bei den Junioren.

2001/2002:Leider musste unsere Abteilung in diesem Jahr ihre Damenmannschaft abmelden, da keine 4 Spielerinnen für jedes Spiel zur Verfügung standen. Damit gab es erstmalig seit 1973 keine Damenmannschaft in Elsen.

Bei den Vereinsmeisterschaften im Jahr 2002 wurde zum ersten Mal neben der A-Klasse, wo Tobias Hessel zum 5ten Mal Vereinsmeister wurde, vor Thorsten Ahlemeyer und Christian Fleischer auch eine B-Klasse ausgetragen. Hier konnte sich Guido Schäfergockel als Erster in der Siegerliste eintragen, Zweiter wurde Gregor Fölkel, Dritter Andreas Droll.

Die Erste Herren war dem Aufstieg in die Oberliga so nah wie nie. Nach der Vizemeisterschaft in der Verbandsliga verpasste man in der Aufstellung Tobias Hessel, Matthäus Getlik, Thorsten Ahlemeyer, Thomas Maiwald, Martin Wünnemann und Jens Jürgens durch ein 7:9 gegen TV Barop den Aufstieg nur denkbar knapp. Auch ein 9:6 gegen TV Kupferdreh in der zweiten Qualifikationsrunde reichte dann leider nicht mehr.

2002/2003: - 50 Jahre Tischtennisabteilung TuRa Elsen - unsere zweite Herrenmannschaft wurde Meister in der Landesliga (in der Aufstellung: Andreas Grund, Christian Fleischer, Andreas Jürgens, Franz-Josef Brüggemeier, Norbert Meyer und Frank Kober) und erreichte damit die beste Platzierung einer zweiten Mannschaft überhaupt. Die fünfte Herrenmannschaft stieg in die Kreisliga auf. Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften konnten Thorsten Spitznagel Platz 2 und Tobias Hessel Platz drei in der Herren A-Klasse belegen. Bei den Schüler C wurde Benedikt Lüke Dritter.

Unsere Festwoche vom 2. –7. Juni zur 50Jahr Feier war eindeutig der Höhepunkt unseres Vereinslebens im Jahr 2003. Die herausragenden Veranstaltungen waren ein freundschaftliches Kräftemessen mit befreundeten Vereinen und der Festball am 7. Juni im Bürgerhaus. Über 200 Gäste feierten mit uns. Unter ihnen auch WTTV-Präsident Bruno Dünchheim und natürlich auch der TTC Eschbach. Während dieser Veranstaltung wurden auch einige Mitglieder unserer Abteilung für ihren langjährigen Einsatz für den Tischtennissport geehrt. So erhielt Wilfred Ikenmeyer die Ehrenplakette des WTTV, Franz-Josef Brüggemeier, Christiane Fornefeld und Jürgen Klute erhielten die Verdienstnadel des WTTV; Heinz Mersch und Günther Müller erhielten die silberne Ehrennadel des WTTV.

2003/2004: Verstärkt durch Thorsten Spitznagel startete die erste Herrenmannschaft einen neuen Anlauf zum Aufstieg in die Oberliga. Am Ende verlor man aber das entscheidende Spiel in Schloss Holte mit 5:9 und wurde so am Saisonende Tabellenzweiter mit nur insgesamt 2 Minuspunkten. Unsere zweite Herrenmannschaft musste direkt nach dem Aufstieg in die Verbandsliga wieder absteigen, ein Sieg oder ein Unentschieden konnte leider nicht erreicht werden. Auch die fünfte Herrenmannschaft musste direkt wieder aus der Kreisliga absteigen. Den Aufstieg in die erste Kreisklasse schaffte die siebte Herrenmannschaft.

2004/2005: - Aufstieg in die Oberliga - als Tabellenzweiter in der Verbandsliga schaffte es TuRa Elsen I in die Relegation. Durch ein 9:3 gegen Waltrop, ein 8:8 mit 34:29 Sätzen gegen Holzwickede und ein 8:8 mit 31:30 Sätzen gegen Post SV Oberhausen gelangen Christian Fleischer, Andreas Grund, Thorsten Spitznagel, Tobias Hessel, Jens Jürgens und Martin Wünnemann der Aufstieg in die Oberliga. Seit längerer Zeit starten auch wieder zwei Nachwuchsmannschaften auf Bezirksebene. So spielte die erste Jungenmannschaft in der Bezirksklasse und die erste Schülermannschaft startete die Rückrunde 2004/05 in der Bezirksliga.

Tobias Hessel (mit Chr. Thöne vom TTV Höv.) konnte zum 5ten Mal in Folge den Mixedtitel bei den Bezirkseinzelmeisterschaften erringen. Er wurde 2005 auch zum 7ten Mal Vereinsmeister der A-Klasse und löste damit den bisherigen Rekordmeister Andreas Jürgens, der bis 1991 6mal Vereinsmeister werden konnte, ab.

2005/2006: - Die Oberligasaison - das Abenteuer Oberliga unserer ersten Herrenmannschaft blieb auf diese Saison beschränkt. Am Ende mit 5:39 Punkten musste man als 12ter wieder in die Verbandsliga absteigen. Die sechste und die siebte Herrenmannschaft stiegen ebenfalls ab. Hier ging es von der 1ten in die 2te Kreisklasse, in die auch die achte Herrenmannschaft aufstieg.

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften konnte Peter Giessmann in der ü60 Klasse den zweiten Platz belegen.

Für ihren langjährigen Einsatz in der Abteilung wurden Christiane Fornefeld und Erwin Fleischer zu Ehrenmitgliedern der Abteilung ernannt.

2006/2007: Click-TT wurde als Ergebniserfassungssystem im WTTV eingeführt, so dass ab dieser Saison der Onlineabruf aller Ergebnisse möglich wurde. TuRa Elsen Vier konnte über die Relegation den Aufstieg in die Kreisliga erreichen und auch die sechste Herrenmannschaft konnte so den direkten Wiederaufstieg in die erste Kreisklasse erreichen. Die siebte Herrenmannschaft musste dagegen den zweiten Abstieg in Folge hinnehmen und auch die achte Herrenmannschaft stieg in die 3te Kreisklasse ab.

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften konnte Thomas Maiwald den Einzeltitel in der Herren A-Klasse erringen und mit Thorsten Ahlemeyer auch den Titel im Doppel. Am 17./18. März 2007 richtete unsere Abteilung zusammen mit dem SC GW Paderborn und dem TSV Schloss Neuhaus in der Maspernhalle die Westdeutschen Senioreneinzelmeisterschaften aus. Eine gute Zusammenarbeit der drei Vereine mit jeweils etwa 30 Aktiven aus jedem dieser Vereine, die vollen Einsatz gezeigt haben, führte zu einer gelungen Veranstaltung.

2007/2008: Durch einige Abgänge bedingt, musste die erste Mannschaft aus der Verbandsliga zurückziehen und damit in der Landesliga spielen. Dadurch bedingt startete die zweite Herrenmannschaft in der Bezirksklasse und die sechste Herrenmannschaft in der 3ten Kreisklasse. Die sechste Herrenmannschaft konnte hier den Aufstieg schaffen und auch der siebten Herrenmannschaft gelang der Aufstieg in die 2te Kreisklasse. Eine achte Herrenmannschaft, die ja in der Saison 1999/2000 neu gegründet wurde, konnte nicht mehr gebildet werden. Der ersten Jungenmannschaft spielte seit langer Zeit mit Christopher Lüke, Benedikt Lüke, Vincent Berendes und Dominik Lüke wieder in der Bezirksliga.

2008/2009: - Führungswechsel in der Abteilung - zum Beginn des Jahres 2009 gab es einen Führungswechsel in unserer Abteilung. Jürgen Klute, der 21 Jahre im Vorstand unserer Abteilung tätig war und seit 1998 als Abteilungsleiter die Richtung der Abteilung vorgab, beendete seine Amtszeit und Martin Pietrek übernahm die Abteilungsleitung. Für seine Verdienste für die Abteilung wurde Jürgen Klute zum Ehrenmitglied ernannt.

Der ersten Herrenmannschaft gelang als Tabellenzweiter die Rückkehr in die Verbandsliga. Elsen II konnte trotz Niederlagen in der Relegation als Nachrücker in die Bezirksliga aufsteigen. Nach dem Aufstieg im Jahre 1970/71 in die Kreisliga spielte die dritte Herrenmannschaft immer in dieser oder einer höheren Klasse. Am Ende dieser Saison musste jedoch die dritte Herrenmannschaft nach 38 Jahren wieder in die 1. Kreisklasse absteigen. Dadurch, dass der Seniorenbereich durch 6 Spieler, die aus der Jugend nachrückten, verstärkt werden konnte, wurde auch wieder eine achte Herrenmannschaft aufgestellt.

2009/2010: Aufgrund des Abgangs der Spitzenspieler Tobias Hessel und Thomas Maiwald zog sich die erste Herrenmannschaft aus der Verbandsliga zurück und meldete in der Landesliga. Aufgrund der schlechten Rückserie mit nur 2 Punkten stieg die sechste Herrenmannschaft mit 11:33 Punkten in die dritte Kreisklasse ab. Schon nach einem Jahr wurde die achte Herrenmannschaft wieder aufgelöst, da hierfür keine 6 Spieler, die die komplette Saison zur Verfügung standen, gefunden werden konnten. Daher standen bei der siebten Herrenmannschaft 16 Spieler auf dem Papier. Aber auch die große Anzahl von Spielern half nicht. Mit 3:41 Punkten stieg man als 12ter in die 3te Kreisklasse ab.

 

2010/2011: Verbandsligaaufstieg für TuRa 1. Mit 39:5 Punkten wurde unsere erste Herrenmannschaft Meister der Landesliga II und stieg so in die Verbandsliga auf. Durch eine Neuregelung des WTTV konnten ab dieser Saison auch Jugendspieler zusätzlich in den Herrenmannschaften eingesetzt werden. Nachdem im Vorjahr der direkte Wiederaufstieg in die Kreisliga als Tabellenzweiter knapp verpasst wurde, lief es für die dritte Herrenmannschaft in dieser Saison besser. Mit 39:5 Punkten wurde man Meister der 1. Kreisklasse B und kehrte nach 2 Jahren in die Kreisliga zurück. Dagegen kam es für die vierte und fünfte Herrenmannschaft am Ende der Saison zum direkten Vergleich in der Relegation zur Verhinderung des Abstiegs in die 2te Kreisklasse. Mit 9:2 ging dieser Vergleich der beiden Tabellenelften der 1ten Kreisklasse klar an die Vierte. Mit zwei knappen 9:6 Siege gegen Wewer IV und gegen Alfen III, gelang der sechsten Herrenmannschaft der Aufstieg in die 2. Kreisklasse.

2011/2012: Die Zweite steigt in die Landesliga auf! Die zweite Herren schaffte es durch eine starke Rückrunde am Ende der Saison mit 25:19 Punkten auf den vierten Platz der Bezirksliga, was den Aufstieg in die Landesliga ermöglichte. Unsere 1.Herrenmannschaft platzierte sich nach ihrem Auftstieg der Vorsaison durch eine solide Rückrunde von 10:12 Punkten auf dem 7. Platz der Verbandsliga und schloss die Saison mit 21:23 Punkten ab. Auf Kreisebene konnten alle Mannschaften die Klasse halten, die Dritte wurde in der Kreisliga Neunter, Vierte und Fünfte wurden in der 1. Kreisklasse Zehnter bzw. Elfter. Die Sechste Mannschaft wurd in der 2. Kreisklasse Neunter.

2012/2013: 60 Jahre Tischtennisabteilung TuRa Elsen Zu unserem Jubiläum wurde ein ganzer Festtag Ende Juni organisiert. Bereits am Nachmittag trafen sich eingeladene Mannschaften aus befreundeten Vereinen in der Comenius-Sporthalle. Aktive aus Bentfeld, Delbrück, Lemgo, Schloß Neuhaus und eine Delegation ehemaliger TuRa'ner nutzten die Gelegenheit zu einem zwanglos sportlichen Vergleich. Höhepunkt des Jubiläums aber war der abendliche Festball in der Bürgerhalle Elsen. Abteilungsvorsitzender Martin Pietrek begrüßte neben den vereinseigenen Ehrenmitgliedern besonders den Vorsitzenden des Tischtennis-Kreises Paderborn Ingo Tschiersch, den Vorsitzenden der Gesamt-TuRa Bernd Kürpick mit Frau Manuela sowie den Vorsitzenden des befreundeten Tischtennisvereins TTC Eschbach Norbert Böhmerl mit Frau Kerstin. In seiner Festrede legte er den Fokus auf die jüngere Vereinsgeschichte der letzten 10 Jahre. Oberliga-Auf- und Abstieg der 1. Mannschaft, die Ausrichtung der Westdeutschen Seniorenmeisterschaften, das 40 jährige Bestehen der Vereinsfreundschaft zum TTC-Eschbach sowie die vielen aktuellen Regeländerungen im Tischtennis waren die Kernpunkte in seinem Vortrag. Ingo Tschiersch würdigte im Anschluss die herausragenden Leistungen einzelner Abteilungsmitglieder. Folgende Sportkameraden wurden durch den Westdeutschen Tischtennis Verband geehrt. Mit der Verdienstnadel: Jens Jürgens und Hubert Sokol; mit der silbernen Ehrennadel: Franz-Josef Brüggemeier, Jürgen Klute, Norbert Meilwes, Siegfried Meyer und Michael Totzeck; mit der goldenen Ehrennadel: Heinz Jürgens und Hans Roland. Mit fetziger Musik, Tanz und guten Gesprächen dauerten die Feierlichkeiten der ca. 120 Aktiven und Gäste bis in die frühen Morgenstunden.

Sportlich verlief die Saison 2012/13 insgesamt leider nicht ganz so optimal, wie man es sich im Jubiläumsjahr eventuell gewünscht hätte, gleich drei Mannschaften stiegen aus ihrer Klasse ab. Die 1. Herren konnte nach einer schwierigen Saison am letzten Spieltag allerdings den klassenerhaltsichernden Relegationsplatz erreichen. Die Zweite Herren jedoch hatte es als Aufsteiger sehr schwer in der Landesliga, immerhin konnten am letzen Spieltag der erste Saisonsieg eingefahren werden. Dennoch stieg man mit 2:42 Punkten wieder in die Bezirksliga ab. Ebenfalls absteigen musste die Dritte aus der Kreisliga und die Fünfte aus der 1. Kreisklasse. Die restlichen Mannschaften im Kreis spielten solider und konnten alle ihre Klasse halten. Zudem schaffte unsere 1. Jungen den Meistertitel in der Kreisliga, was bedeutete, dass man im kommenden Jahr seit längerer Zeit wieder auf Bezirksebene aufschlagen wird.

2013/2014: Brüder Lüke für hervorragende Jugendarbeit ausgezeichnet. Der Sportjugend-Award  2014 wurde im Rathaus Paderborn an Christopher Lüke, Dominik Lüke und Benedikt Lüke verliehen. Die drei Brüder kümmern sich vor allem, neben Ihrem Studium, um den Trainingsbetrieb und die Jugendförderung unserer Abteilung. So konnten die drei nicht nur die Anzahl der Trainingsteilnehmer und die Zahl der Jugendlichen im Verein beachtlich erhöhen, sondern auch den Erfolg im sportlichen Bereich. In den letzten fünf Jahren hat sich die Zahl der Schüler und Jugendlichen verdreifacht, dies hob auch der Laudator Bernd Kürpick hervor.  Kürpick erwähnte ebenfalls, dass die Brüder zudem noch im Abteilungsvorstand tätig sind. Die Tischtennisabteilung der TuRa Elsen gratuliert zu dieser besonderen Ehrung und dankt auf diesem Weg unserem Trio noch einmal sehr herzlich.

Zudem hatte TuRa Elsen im Jahr 2013 einen echten Dauerbrenner in seinen Reihen! Seit dem 03. Dezember 2010 hat Siegfried Meyer in 100 Meisterschaftsspielen mehr als 170 Einzel, sowie mehr als 100 Doppel bestritten. Der TuRaner hatte somit in vier Jahren kein Spiel verpasst.

Im Spielbetrieb verlief die Saison erfreulicher als die vorherige: Die Erste wurde in der Verbandsliga Achter, die Zweite in der Bezirksliga Neunter. Die Dritte stieg mit 40:4 Punkten wieder in die Kreisliga auf, die Vierte spielte wie eh und je in der 1. Kreisklasse, die Fünfte stieg aus der 2. wieder in die 1. Kreisklasse auf.

2014/2015: Starke Auftritte der TuRa bei Stadt- und Kreismeisterschaften. Christopher und Benedikt Lüke konnten Ende Mai bei den 42. Paderborner Stadtmeisterschaften den Titel der Doppelkonkurrenz mit nach Elsen bringen. Sie setzten sich gegen Sören Struck (TSV Schloß Neuhaus) und Thomas Hoffmeister (TuS Bad Driburg) durch. Neben dem Jahr 2013 sollte  nun auch wieder das Jahr 2015 bei den Stadtmeisterschaften fest in Elsener Hand sein. Benedikt Lüke setzte sich so auch im Herren A Einzel durch und brachte den Titel in der Königsklasse mit nach Hause. Tim Niewiarra dominierte dazu die Spielklasse der A Schüler und wurde verdient Stadtmeister, wobei er in der Doppelkonkurrenz zusammen mit Vereinskollege Max Ignatik den 2. Platz erspielen konnte. Ein Indiz für unsere intakte Jugendarbeit ist die Tatsache, dass in der Konkurrenz der B-Schüler alle fünf gemeldeten Elsener die KO-Phase erreichen konnten. Hier konnte sich Tim Niewiarra schließlich mit dem 3. Platz einen weiteren Podestplatz bei der Siegerehrung sichern. Nicht nur in der Jugendsparte sicherten wir uns Erfolge, so wurden wir in der Senioren 60 Spielklasse erfolgreich von Heinz Mersch vertreten. Welcher neben dem 3. Platz im Einzel zusammen mit Heinz Hötte von DJK Delbrück den 2. Platz im Doppel erreichte. Das Wochenende vom 29.05. bis 31.05. war ein erfolgreiches für unsere Abteilung!

In der Senioren 60 Klasse bot sich aus unserer Sicht ein ähnliches Bild bei den Kreismeisterschaften 2015. Diese fanden vom 11.09. bis 13.09. in Schloß Neuhaus statt. Heinz Mersch wurde in seiner Klasse Vizemeister im Doppel. Ihm zur Seite gestellt wurde diesmal Alexander Kogan aus Paderborn. In der Herren A Konkurrenz schafften gleich zwei unserer Verbandsligaspieler den Weg aufs Treppchen. Benedikt Lüke mit dem 2. Platz und Maximilian Schwerdt mit dem 3. Platz. Auch in der Herren E wussten wir zu überzeugen. Diese Spielklasse wurde zum ersten Mal auf Kreisebene ausgetragen. Der 3. Platz ging an der TuRaner Max Ignatik. Erwähnt sei an dieser Stelle auch, dass unsere Abteilung Spieler zur OWL-Meisterschaft melden konnte, sowie zu verschiedenen Ranglistenturnieren und offenen Meisterschaften. In Summe verzeichneten wir hier über 120 Meldungen.

Im überregionalen Ligabetrieb der Ersten und Zweiten Herren wurde abermals die Klasse gehalten. Auf Kreisebene konnten viele Herrenmannschaften mit starken Jugendlichen verstärkt werden, sodass für keine der Mannschaften Abstiegsgefahr bestand. Für kommenden Jahre ist durch die Jugendarbeit noch Potential nach oben vorhanden. Die gute Jugend konnte in diesem Jahr zudem zwei Aufstiege feiern. Die erste Jungen stieg in die Bezirksliga auf, die Zweite schaffte als Kreisligameister den Sprung in die Bezirksklasse.

2015/2016: Neuer Vorstand, Neuzugänge für die Verbandsliga und Aufstieg in die Landesliga 

Im Jahr 2016, dem 63. Jahr des Bestehens der Abteilung, wählte die Tischtennisabteilung einen neuen Vorstand. Dabei wurde Martin Pietrek als Abteilungsleiter bestätigt und geht damit in seine fünfte Amtszeit. Im Spielbetrieb nahm die TuRa in diesem Jahr mit 10 aktiven Mannschaften am Geschehen im Tischtennis teil. Die zweite Herren schaffte überraschend den Aufstieg aus der Bezirksliga in die Landesliga. Bei offenen Turnieren, Kreis- und Stadtmeisterschaften, sowie Ranglistenturnieren verbucht die Abteilung in diesem Jahr 118 Meldungen und über 20 Podest-Platzierungen. Dies sind wie auch im Vorjahr sehr gute Werte für die TuRa.

Wie auch schon in den vergangenen beiden Jahren dominierte Benedikt Lüke die Herren-A Konkurrenz der Elsener Vereinsmeisterschaften: Auf seinem Weg zum Titel gab er lediglich einen einzigen Satz ab. Im Endspiel bezwang er seinen Mannschaftskollegen Maximilian Schwerdt mit 3:0. Insgesamt konnten sich die Vereinsmeisterschaften in Elsen wieder einer hohen Teilnehmerzahl erfreuen, 34 Teilnehmer kämpften in den drei Einzel- und der Doppelkonkurrenz um die begehrten Titel. In der Herren-B Konkurrenz setzte sich Ole Brockmeyer, der Neuzugang der dritten Mannschaft, durch. Er gewann das Endspiel mit 3:1 Sätzen gegen seinen Mannschaftskollegen Pascal Schulz. In der Konkurrenz Ü50, welche nach einem Jahr Pause wieder ausgetragen wurde, setzte sich Heinz Mersch ohne Niederlage durch. In der prestigeträchtigen Doppelkonkurrenz konnte sich Maximilian Schwerdt zusammen mit Ulrich Wibbeke den Titel sichern.

Die Ergebnisse der sehr guten Jugendarbeit der letzten Jahre schlugen sich auch im Jahr 2016 in einigen Turniererfolgen unserer Nachwuchsspieler nieder. Im Frühjahr gewann Jonas Lohmann in seinem letzten Jahr in der Jugend die Kreisrangliste der Jungen. Bei der Rangliste der A-Schüler sicherte sich Tim Niewiarra ohne Niederlage den ersten Platz vor Max Ignatik. Auch bei den Paderborner Stadtmeisterschaften sicherte sich Jonas Lohmann sich den Jungen-Titel vor seinen beiden Mannschaftskollegen Minh Nguyen und Daniel Perniok. Bei den A-Schülern stand ebenfalls die TuRa am Ende ganz oben: Max Ignatik sicherte sich den ersten Platz im Einzel und gemeinsam mit Tim Niewiarra auch den ersten Platz im Doppel.

Zu Beginn der neuen Saison standen im September wie jedes Jahr die Kreismeisterschaften an. Hier konnte Maximilian Schwerdt den zweiten Platz in der Königsklasse, der Herren-A Konkurrenz, erringen. In der Jungen-Klasse gingen der zweite Platz an Michael Schäfer sowie der dritte Platz an Minh Nguyen. Bei den A-Schülern stand erneut das Elsener Duo aus Max Ignatik und Tim Niewiarra ganz oben. Max gewann vor Tim den Titel als Kreismeister, Max startete als Kreismeister zudem bei den im Herbst stattfindenden Bezirksmeisterschaften in Lage (Lippe) und wurde dort Dritter.

Eine besondere Erfolgsgeschichte begann auch für Norbert Meyer bei den Kreismeisterschafen. Er konnte sich über die Herren-A Konkurrenz für die Senioren Ü50-Konkurrenz bei den Bezirksmeisterschaften im Herbst qualifizieren. Dort erreichte er mit drei Einzelsiegen in der Vorrunde das Viertelfinale, was die Qualifikation für die Westdeutschen Senioren Meisterschaften bedeutete. Hier musste Norbert sich allerdings einer deutlich besseren Konkurrenz geschlagen geben. Dennoch ist das Erreichen der Westdeutschen Ebene eine herausragende Leistung. Herzlichen Glückwunsch!

   

Nächste Termine  


Donnerstag, 21. September 2017
20:00 UhrHerren-1. Kreisklasse
SC Victoria Neuenbeken - TuRa Elsen IV

Freitag, 22. September 2017
19:30 UhrHerren-Kreisliga
TuRa Elsen III - SC BW Ostenland

Freitag, 22. September 2017
19:30 UhrHerren-1. Kreisklasse
TuRa Elsen V - TuS Bad Wünnenberg II

Freitag, 22. September 2017
19:30 UhrHerren-2. Kreisklasse
VfL Thüle - TuRa Elsen VII

Samstag, 23. September 2017
15:00 UhrJungen-Bezirksklasse
TuRa Elsen - SV Teutonia Ossendorf II

Samstag, 23. September 2017
17:30 UhrHerren-Verbandsliga
TTC Enger - TuRa Elsen

Samstag, 23. September 2017
18:30 UhrHerren-Bezirksliga
TuRa Elsen II - TTV Lage

Sonntag, 24. September 2017
10:00 UhrSchüler-1. Kreisklasse
TSV Schloß Neuhaus - TuRa Elsen

Sonntag, 24. September 2017
11:30 UhrSchüler-1. Kreisklasse
TuRa Elsen - TTV Hövelhof
   
© TuRa Elsen 1894/1911 e. V.