Auch im gern zitierten verflixten siebten Jahr war Benedikt Lüke nicht zu stoppen. Nachdem durch Corona die Vereinsmeisterschaften letztes Jahr ausfielen, ging es 2021 nahtlos dort weiter, wo es 2019 aufgehört hatte: Benedikt Lüke gewann die Herren A Konkurrenz, diesmal vor seinem Bruder Christopher, und das zum nun schon siebten(!) Mal in Folge.

Damit hat er Christiane Fornefelds Rekord für Titelserien eingestellt. Christiane gewann von 1983 bis 1989 und von 1996 bis 2002 Elsens Damen-A Konkurrenz je sieben Mal in Serie. Bei den Herren sind nur Hansi Roland mit insgesamt 11 Titeln (10 mal Senioren Ü40/50 und einmal Herren-A) sowie Tobias Hessel mit insgesamt 9 Herren-A Titeln noch erfolgreicher als Benedikt. Einen Überblick über alle Vereinsmeister gibt es übrigens hier.

 

Vereinsmeister 2021 (Alle Personen sind geimpft, getestet oder genesen), v.l:
Marcel Nachtigall, Simon Nachtigall, Benedikt Lüke, Tim Niewiarra, Christopher Lüke, Günther Jospeh, Nico Heisenberg, Guido Schäfergockel, Julius Brockgreitens, Uli Wibbeke, Christan Steege, Dominik Lüke

Ein 28 Spieler starkes Teilnehmerfeld spielte um Elsens vier Vereinsmeistertitel, was angesichts der Tatsache, dass die Vereinsmeisterschaften nicht am üblichen Christi Himmelfahrtstag, sondern erst im August ausgetragen wurden, sehr beachtlich ist. Unter Einhaltung der geltenden Corona Richtlinien wurde in der großen Halle der Comenius Grundschule über vier Stunden lang nach den diesjährigen Vereinsmeistern gesucht. Dabei war am Ende wieder klar: An Benedikt Lüke führt kein Weg vorbei. Er bezwang im Finale seinen Mannschaftskollegen und Bruder Christopher in vier Sätzen. Den dritten Platz erreichte Christian Steege bei seinem Vereinsmeisterschafts-Debüt vor Julian Ahlemeyer.

In der Herren B Konkurrenz setzte sich in diesem Jahr ein weiterer Lüke durch: Dominik Lüke gewann vor Patrick Brol und Marcel Nachtigall. Damit ist Dominik nun einer der vier Spieler, welche den Herren-B Titel seit der Einführung 2002 doppelt gewinnen konnten.

Bei den Senioren Ü50 spielten in diesem Jahr sechs Spieler um den Titel. Der glückliche Gewinner hieß am Ende Guido Schäfergockel, welcher Uli Wibbeke im Finale bezwang. Dabei hatte Guido im Gruppenspiel gegen Uli noch das Nachsehen gehabt. Der dritte Platz ging an Günther Joseph.

Beim Doppel konnte Simon Nachtigall – nachdem er in der letzten Ausgabe noch im Finale unterlegen war – den Titel zusammen mit Tim Niewiarra holen. Beide setzten sich mit einer sehr starken Leistung im gesamten Turnier am Ende gegen Christopher Lüke und Patrick Brol durch.

Alles in allem kann die TuRa Elsen Tischtennisabteilung die Vereinsmeisterschaften 2021 als Erfolg verbuchen. Unter den gegebenen Rahmenbedingungen waren alle Akteure froh, endlich wieder außerhalb des Trainingsbetriebs in einem kleinen Turnier an den Tisch gehen zu können. Die traditionelle Feier im Anschluss war zwar nicht ganz so ausgelassen wie die letzten Jahre, aber dennoch freuten sich alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei noch sommerlichen Temperaturen draußen beisammen zu sein. Bei Grillgut und Kaltgetränken gab es einiges nachzuholen, auf was an gemütlichem Beisammensein im letzten Jahr auch im Verein verzichtet werden musste.

   

Corona-Informationen  

Aktuell gibt es keine Anmeldung mehr im Trainingsbetrieb.
Bitte achtet weiterhin auf eure Gesundheit, nutzt Masken und haltet wo es geht Abstand.

 

   

Nächste Termine  

Keine Termine
   

Unterstützer  

Bremer

Dr. Dicht

Zahnarzt Reinstädler

   
© TuRa Elsen 1894/1911 e. V.