Verbandsebene

Verbandsebene

  • 9:4 gegen Bardüttingdorf - Die Erste bleibt auf Kurs NRW-Liga

    9:4 im Spitzenspiel gegen BaWa, die Erste bleibt auf Kurs NRW-Liga - Die Zweite geht erneut leer aus - TuRa III wieder Tabellenführer in der Bezirksklasse


    Über 70 Zuschauer verfolgten das Spitzenspiel der Verbandsliga in Elsen.

    Mit einem doch recht deutlichen 9:4 gegen Bardüttingdorf hat unsere Erste am Abend vor großartiger Kulisse in der Dionysiushalle die Tabellenführung in der Verbandsliga verteidigt. Somit hat man die Tür zur Meisterschaft und dem damit verbundenen direkten Aufstieg zur NRW-Liga zumindest schon einmal weit aufgestoßen. Im Spiel selber überzeugten alle TuRaner durch fokussierte Auftritte. Thorsten Ahlemeyer verlor im oberen Paarkreuz leider beide Spiele, auch Benedikt Lüke konnte dem deutlich stärkeren Ara Krakulak am Ende nur einen Satz abnehmen.

    Parallel verlor die Zweite in der Landesliga leider mit 9:5 gegen Brake, sodass sich der Blick in der Tabelle nun endgültig nach unten richtet. Wird es wie auch die letzten Jahre am Ende die Abstiegsrelegation werden? Aktuell streiten TTC Paderborn, Post SV Gütersloh und TuRa II um den letzten verbleibenden Nichtabstiegsplatz. Am kommenden Wochenende hat die Zweite aber zu Hause gegen ESV Bielefeld (Platz 11) die Möglichkeit, die Hinrunde mit einem Sieg abzuschließen.

    In der Bezirksklasse holte sich die Dritte die Tabellenführung zurück und bleibt als einziges Team der Liga ungeschlagen. Im Spitzenspiel gegen Lemgo erkämpfte man auswärts ein hauchdünnes 9:7. Die Dritte hat damit weiterhin alle Möglichkeiten, um am Ende der Serie um den Aufstieg mitzuspielen. Auch wenn die Konkurrenz aus Brakel und Lemgo bereits Verstärkung für die Rückrunde bekannt gegeben hat.

  • Der letzte Spieltag im Jahr 2019

    Die Hinrunde 2019/20 neigt sich dem Ende zu, aber ein Spieltag sowie ein paar Nachholspiele stehen vor Weihnachten noch auf dem Programm. Die Übersicht:

    SV Menne - 1. Herren: Unsere Erste will am Samstag auch die letzte Partie gewinnen und die perfekte Hinrunde mit 22:0 Punkten spielen.

    Lippstadt III - 1. Jungen: Die Jugend kann mit einem Sieg eine super Hinrunde auf Platz 2 abschließen. Zum Saisonende würde dieser Platz die Qualifikation für das Finale der NRW-Liga-Besten bedeuten. Auf geht’s!

    2. Herren - ESV Bielefeld: In der Landesliga hat man nochmals die Möglichkeit einen Sieg einzufahren und die Ausgangssituation für die Rückrunde zu verbessern. Es geht um den letzten Nichtabsteigsplatz oder die Relegation.

    3. Herren - Bentrup: Eine Pflichtaufgabe für den Tabellenführer. Nächste Woche folgt noch das Nachholspiel gegen Aufsteiger Etteln. Die Dritte will die Herbstmeisterschaft!

    Heide Paderborn - 4. Herren: 2:9. In der Kreisliga ist die Hinrunde bereits beendet. TuRa IV ist Zweiter mit nur 2 Punkten Rückstand auf Grün-Weiß. Die Überraschung der Saison bis jetzt!

    5. Herren - Bad Wünnenberg II: In der 1. Kreisklasse hat die Fünfte noch theoretische Chancen auf die Aufstiegsrunde nach Weihnachten. Dazu muss am Freitag gegen BaWü und gegen Heide nächste Woche gewonnen werden, zudem müsste BaWü nächste Woche gegen Heide patzen.

    FC Stukenbrock - 6. Herren: Die Sechste hat mit Stukenbrock am Freitag und TTC Paderborn am Montag noch zwei schwierige Spiele vor sich. Die Abstiegsrunde der 1. KK ist aber unvermeidbar.

    7. Herren - DJK Delbrück II: Für unsere Siebte geht es zum Hinrundenfinale darum, noch ein paar Zähler zu sammeln und die Runde im sicheren Mittelfeld abzuschließen. Nächste Woche stehen sogar noch zwei Spiele gegen Altenbeken und Heide III an. Viel Programm noch im Advent

  • Deutliche Niederlage für TuRa III - Zweite holt ersten Sieg in der Rückrunde

    Im Spitzenspiel der Bezirksklasse musste unsere Dritte gegen Brakel eine deutliche 9:3 Niederlage einstecken. Insgesamt geht das Ergebnis, bei dem die Gäste die bessere Mannschaft stellten in Ordnung, wenn auch der ein oder andere Punkt aus Elsener Sicht noch hätte kommen können. Man verbleibt einen Punkt vor Brakel auf Tabellenplatz 1 und darf sich nun für den Rest der Serie keinen Punktverlust mehr erlauben.

    Parallel konnte die Zweite ihren ersten Sieg der Rückrunde feiern: 9:4 schlug man Rietberg und rückt bis auf einen Zähler an der Relegationsplatz 9 heran. Nächste Woche spielt man gegen Rahden, welche ebendiesen Platz belegen. Ein Sieg hier könnte Elsen zwischenzeitlich sogar auf Platz 7 katapultieren.

  • Die Brüder Thorsten und Julian Ahlemeyer feiern gemeinsamen Aufstieg

    Im Keller mit Papa Paul fing alles an

    Paderborn (WB). 18 Spiele, 18 Siege: Mit einer makellosen Bilanz bis zum Saisonabbruch aufgrund der Corona-Krise ist die 1. Herrenmannschaft der TuRa Elsen als Meister in die NRW-Liga aufgestiegen. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte. Einen großen Anteil daran haben Thorsten (42) und Julian Ahlemeyer (31). Zum ersten Mal spielten die Brüder in einer Mannschaft und dann gleich dieser Triumph. Womöglich war es aber auch ein Aufstieg zum Abschied und gleichzeitig schon das Ende des gemeinsamen sportlichen Weges.

    Zwei Brüder, eine Leidenschaft. "Schuld", dass Thorsten und Julian Ahlemeyer ihr Glück an der grünen Platte fanden, war Vater Paul. "Er hat letztens noch erzählt, dass er, als Thorsten fünf Jahre alt war, mit ihm schon vor dem Frühstück in den Keller gegangen ist und Tischtennis gespielt hat", sagt Julian. Da war er selbst noch gar nicht geboren. Dass Paul Ahlemeyer, inzwischen 71 Jahre alt, seine Söhne mit zum Tischtennis nahm, war kein Zufall. Er selbst jagt bis heute beim SV RW Bentfeld dem kleinen weißen Ball nach und war lange Jahre Leiter der Tischtennis-Abteilung des SV Wewer. "Er hat uns all die Jahre begleitet und schaut immer noch bei unseren Spielen zu", sagt Thorsten.

      Zwei Brüder, eine Leidenschaft: Thorsten (hinten) und Julian Ahlemeyer sind dem Tischtennis seit Jahrzehnten treu. Foto: Oliver Schwabe

    Zwei Brüder, eine Leidenschaft: Thorsten (hinten) und Julian Ahlemeyer sind dem Tischtennis seit Jahrezehnten treu (Foto: Oliver Schwabe)

    Seit vergangenen Sommer muss Paul Ahlemeyer an den Wochenenden nur noch zu einem Spiel fahren, wenn er seine beiden Söhne in Aktion sehen will. Während Thorsten nach den ersten Schritten in Wewer in der Jugend zur DJK Delbrück wechselte und sich in seinem ersten Herrenjahr der TuRa Elsen (ein Jahr 2. Mannschaft in der Landesliga, denn der Sprung in die Erste) anschloss, wählte Julian Ahlemeyer von Wewer aus den Weg zur DJK (heute TTC) Paderborn. Maßgeblich beteiligt daran war sein Freund Steffen Klahold. "Das war 1999, ich musste ein Probetraining bei Kurt Wolff absolvieren", erinnert sich Julian, der als Sozialarbeiter bei der Stadt Paderborn angestellt ist. Er bestand und kämpfte sich über die Jugend hoch bis in die 1. Mannschaft, mit der er es bis in die NRW-Liga schaffte. "Da wollte ich Thorsten nach Paderborn holen, aber es hat nicht geklappt", blickt Julian zurück.

    Seit 2019 sportlich vereint

    Seit 2019 sind sie in Elsen vereint. "Wir hatten das Ziel aufzusteigen und waren natürlich auf der Suche nach Verstärkungen. Da habe ich Julian ein bisschen eingeheizt", verrät Thorsten, von Beruf Industriemechaniker. Julian hatte sich bei der DJK "sehr wohlgefühlt", aber nach dem Abstieg aus der NRW-Liga mit Paderborn erfüllte er sich den Wunsch, einmal mit seinem Bruder in einer Mannschaft zu spielen. "Das wollten wir schon immer", sagt Julian.

    Für die Ahlemeyer-Brüder ging somit ein kleiner Traum in Erfüllung. Und wie war es? "Cool und gar nicht ungewohnt", sagt Julian und Thorsten fügt hinzu: „Wir haben vorher schon oft zusammentrainiert und uns auch privat immer gut verstanden. Da ist eine gewisse Vertrautheit." "Ehrgeizig, fair, verlässlich": Das sind die Attribute, die beide nennen, wenn sie über den anderen sprechen. Über den Tischtennisspieler und den Menschen. Die Harmonie stimmt. Nur zu einem Doppel Ahlemeyer/Ahlemeyer ist es bislang nicht gekommen. "Obwohl wir beide gute Doppelspieler sind", sagen sie unisono.

    Die Chancen, dass es dazu in der neuen Saison kommen könnte, sind nicht sonderlich hoch. "Zu 100 Prozent steht es noch nicht fest, aber ich möchte runterfahren, weniger Zeit in Tischtennis investieren und mich in die 2. Mannschaft versetzen lassen. Vielleicht komme ich nächstes Jahr wieder zurück, schließlich habe ich schon mal eine Pause gemacht und bin dann wieder voll eingestiegen, nachdem es angefangen hatte, wieder in den Fingern zu kribbeln", sagt Thorsten. Sechs Tage in der Woche Sport, das ist ihm zu viel geworden. "Ich war zuletzt zusätzlich zum Tischtennis-Training noch zwei- bis dreimal pro Woche im Fitnessstudio, um das Niveau zu halten. Es macht Bock, in dieser Mannschaft zu spielen, aber im Alter geht es nicht mehr so leicht", sagt er. In der NRW-Liga erst recht nicht, wie Julian weiß: "Da wird ein anderer Ball gespielt, alles andere als der Klassenerhalt als Ziel wäre falsch." Zumal neben der Nummer zwei Thorsten Ahlemeyer auch Maximilian Schwerdt (geht beruflich nach Köln) vorerst nicht zur Verfügung steht. Dafür wechselt Thomas Hoffmeister, der einst mit Julian Ahlemeyer für DJK Paderborn in der NRW-Liga spielte, nach Elsen.

    Thorsten tritt kürzer

    Thorsten tritt kürzer, sein Bruder aber noch mal voll aufs Gas, sehr zum Leidwesen des Fußball-Bezirksligisten SC Borchen. "Der Fußball war im Ranking schon immer ein bisschen hinten dran, aber in der nächsten Saison möchte ich mich ausschließlich auf Tischtennis konzentrieren und eine fußballerische Pause einlegen. Wenn ich feststelle, dass mir etwas fehlt, fange ich wieder an", sagt Julian. Bislang machte er beides, spielte häufig am Sonntagmorgen Tischtennis und nachmittags Fußball. "Dann hatte ich am Montag einen heftigen Muskelkater."

    Die Geschichte der Ahlemeyers ist besonders, aber nicht einzigartig. Denn mit ihnen gemeinsam stieg ein weiteres Brüderpaar auf: Benedikt und Christopher Lüke.

    Von Peter Klute (Artikel im Westfalen-Blatt)

  • Die erste Herren erobert die Tabellenspitze

    Mit einem 9:2 Erfolg gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Gäste aus Neheim hat unsere Erste die Tabellenspitze in der Verbandsliga erobert. Mit 6:0 Punkten und 27:7 Spielen führt man die Liga an.

    Die Zweite musste auswärts in Avenwedde eine herbe 9:1 Niederlage hinnehmen. Mit 2:4 Punkten ist man Tabellensechster in der Landesliga.


    Unsere Erste von links: Benedikt Lüke, Christian Steege, Julian Ahlemeyer, Thorsten Ahlemeyer, Max Schwerdt, Christopher Lüke

  • Die Hinrunde der Saison 2019/20 ist beendet

    Die Hinrunde der Saison 2019/20 ist beendet und mit der 1. und 3. Herren konnten gleich zwei Mannschaften die Herbstmeisterschaft in ihrer Liga feiern. Auch die 1. Jungen und die 4. Herren spielt oben mit. Für die TuRa II in der Landesliga und TuRa VI in der 1. Kreisklasse wird es in der Rückrunde, wie auch im letzten Jahr, um den Klassenerhalt gehen. Unsere Fünfte und Siebte halten sich solide im Mittelfeld, mit wenig Sorgen nach unten aber auch keinen Ambitionen nach oben. In der Galerie unten findet ihr die Rückschau für unsere sieben Herren.

    Herren

    Verbandsliga 1 Platz 1 - 22:0 Punkte

    Für unsere 1. Herren hätte die Hinrunde in der Verbandsliga nicht besser laufen können: 11 Siege und 22:0 Punkte bedeuten die Tabellenführung und beste Aussichten auf den Aufstieg in die NRW-Liga zum Sasisonende. Der ärgste Konkurrent TuS Bardüttingdorf wurde in Elsen mit 9:4 besiegt, sodass für die Rückrunde schon einiges schief laufen müsste, dass die Tabellenführung wieder abgegeben wird. Auch die Bilanzen lesen sich wie die eines künftigen Aufsteigers: Benedikt Lüke (17:3) und Thorsten Ahlemeyer (10:9) verloren zusammen kein einziges Doppel (11:0). Auch die Neuzugänge Christian Steege (11:2) und Julian Ahlemeyer (11:1) sowie Maximilian Schwerdt (13:1) und Christopher Lüke (10:3) legten Top-Bilanzen auf.

    Herren II

    Landesliga 1 Platz 8 - 8:14 Punkte

    Unsere Zweite hat in der Landesliga die erwartet schwere Hinrunde hinter sich.  Nur vier Siege bei sieben Niederlagen bedeuten aktuell Platz 8. Besonders bitter scheint im Rückblick die 9:7 Heimpleite gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf TTC Paderborn zu sein. Aber auch in anderen Spielen hat die Zweite das Potential erkennen lassen, um in der Rückrunde das ein oder andere Pünktchen mehr holen zu können. Das Saisonziel bleibt Tabellenplatz 7, mit welchem man die Abstiegsrelegation zum Sasionende vermeiden würde. Die Zweite ist auf diesem Gebiet zwar bereits aus dem letzten Jahr erprobt, will es aber nicht wieder darauf ankommen lassen.

    Herren III

    Bezirksklasse 3 Platz 1 - 17:1 Punkte

    In der Bezirksklasse konnte die Dritte etwas überraschend die Herbstmeisterschaft feiern. Das Ziel für die Saison war zwar definitiv oben mitzuspielen, dass man aber die Konkurrenz aus Lemgo (Platz 2) und Brakel (Platz 3) jeweils auswärts mit 9:7 schlagen konnte und somit ohne Niederlage dasteht, war nicht unbedingt zu erwarten. Beide Konkurrenten haben bereits für die Rückrunde Verstärkung für das obere Paarkreuz angekündigt, sodass die Verteidigung der Tabellenführung bis zum Saisonende keine leichte Aufgabe wird. In dieser Hinrunde taten sich bei uns vor allem Simon Nachtigall (12:6) und Dominik Lüke (10:1) in den Einzelbilanzen hervor. Auch das Doppel Nachtigall/Struck steht mit 9:0 Spielen noch ohne Niederlage super da.

    Herren IV

    Kreisliga Platz 2 - 18:4 Punkte

    Unsere Vierte ist wohl die Überraschung der Hinrunde. Als Aufsteiger aus der Kreisklasse und mit beinahe unveränderter Aufstellung spielt sie ganz oben mit und hat sehr gute Chancen, am Ende der Saison mindestens an der Relegation zur Bezirksklasse teilzunehmen. Zu Beginn der Saison startete man mit zwei Unentschieden - eines davon gegen den Tabellenführer aus Grün-Weiß - noch etwas verhalten, allerdings folgte dann Sieg um Sieg. Drei Spieltage vor Schluss kam dann aber doch noch die erste Niederlage gegen Hövelhof, sodass man aktuell zwei Punkte Rückstand auf die Spitze hat. Patrick Brol mit 15:3 und Martin Pietrek mit 12:2 haben die Top-Bilanzen der Mannschaft.

    Herren V

    1. Kreisklasse 3 Platz 3 - 14:6 Punkte

    In der 1. Kreisklasse konnte TuRa V mit 14:6 Punkten eine super Hinrunde hinlegen, welche allerdings am Ende nicht mit einem Platz in der Aufstiegsrunde zur Kreisliga belohnt wurde. Die Mannschaften aus Geseke und Bad Wünnenberg waren leider einen Tick zu stark, sodass in der Rückrunde "nur" die etwas bedeutungslose Platzierungsrunde der 1. Kreisklasse heraussprang. In dieser Staffel steigt keiner auf, aber auch keiner ab, sodass hier besonders der sportliche Ehrgeiz gefragt ist um die Saison mit einer guten Platzierung zu beenden. In der Hinrunde spielten vor allem Marcel Nachtigall (12:7), Sven Schulz (14:5) und Michael Schäfer (11:3) nennenswerte Einzelbilanzen.

    Herren VI

    1. Kreisklasse 1 Platz 6 - 5:15 Punkte

    Wie auch die Fünfte spielt die Sechste in der 1. Kreisklasse. Leider steht man mit 5:15 Punkten nur auf dem letzten Tabellenplatz der Staffel. Die Hinrunde verlief aufgrund von Verletzungen und Ersatzgestellung etwas schleppend an, sodass die Mannschaft nicht wirklich in einen Rhtymus kam und zu oft dem Gegner gratulieren musste. In der Rückrunde muss man nun gegen die Letztplatzierten der Parallelstaffeln gegen den Abstieg spielen. Einzig Sebastian Korf konnte mit 10:6 eine positive Einzelbilanz auflegen. In den Doppeln konnten immerhin Mersch/Schäfergockel (8:5) und Korf/Spillmann (5:1) überzeugen.

    Herren VII

    2. Kreisklasse 6er Platz 10 - 8:16 Punkte

    In der 6er-Mannschafts-Staffel der 2. Kreisklasse spielt TuRa VII eine letzten Endes auch etwas durchwachsene Serie. Durch zwei Niederlagen spät in der Serie rutschte man noch etwas in der Tabelle ab und konnte in der Hinrunde nur vier Mal gewinnen. Um einen Abstieg muss man sich dennoch kaum Sorgen machen, wenn man auch in der Rückrunde seine Spiele gewinnt. Zudem ist noch nicht klar, welche Auf und Abstiegsregelung in der 2. Kreisklasse der 6er Mannschaften gelten wird, da in der 3. Kreisklasse ja in 4er Teams gespielt wird. Unsere Siebte schaffte es tatsächlich von den 19 gemeldeten Spielern insgesamt 14 einzusetzen, sodass auch hier beinahe alle Akteure sowohl ihren Einsatz an der Platte als auch nach den Spielen bei Mettbröchten und Pils zeigten.

    Jungen

    Jungen NRW-Liga Platz 3 - 13:5 Punkte

    Unsere 1. Jungen spielte in ihrer ersten NRW-Liga Saison überhaupt eine durchweg gute Hinrunde. Zu Beginn der Serie wurden mehrere Spiele über die volle Distanz mit 8:6 gewonnen, zum Ende hin kamen drei Unentschieden und eine Niederlage hinzu. Somit hat man aktuell einen Punkt Rückstand auf Platz 2, welcher die Qualifikation zur Endrunde der NRW-Ligisten berechtigen würde. Die besten Bilanzen der Hinrunde spielten Timo Wagner mit 17:8 und Max Ignatik mit 15:9 im oberen Paarkreuz.

  • Die Siebte steigt auf - Wieder dreimal TuRa in der 1. Kreisklasse

    Da der Kreis Paderborn in der kommenden Saison die 6er Mannschafts-Staffel der 2. Kreisklasse auflöst, hat TuRa VII die sich bietende Gelegenheit ergriffen und ist in die 1. Kreisklasse aufgestiegen. Herzlichen Glückwunsch!

    Damit startet die TuRa in der Saison 2020/21 in folgenden Ligen:

    • NRW-Liga - TuRa I
    • Landesliga - TuRa II
    • Bezirksliga - TuRa III
    • Bezirksklasse - TuRa IV
    • 1. Kreisklasse - TuRa V - VII

    Wir freuen uns schon auf die nächste Saison und können es gar nicht abwarten, bis die Hallen wieder öffnen. Bis dahin Gut Schlag und bleibt gesund!

  • Drei knappe Spiele am Samstag - Erste Punkte in der NRW-Liga

    Am Samstag fiel die Entscheidung dreimal erst im letzten Einzel: Ein Sieg und zwei Unentschieden sind die Ergebnisse. Nur TuRa II verlor im vierten Spiel des Abends deutlich.

    TTC Ruhrstadt Herne - TuRa Elsen 6:6. Die ersten Punkte in der NRW-Liga und dennoch etwas enttäuschend. Nach super Start und 5:1 Führung, konnte in der zweiten Runde nur Thomas Hoffmeister punkten. So muss sich die Erste am Ende mit einem Unentschieden begnügen.

    TuRa Elsen II - TTSG Rietberg-Neuenkirchen 2:10. Ohne das obere Paarkreuz (Hessel, Maiwald) hatte unsere Zweite keine Chance. Es punkteten Norbert Meyer und Ersatzmann Franz-Josef Brüggemeier. Timo Wagner durfte sich im oberen Paarkreuz bewähren und zog sich mit einer 2:3 Niederlage gegen Ulrich Schäfer achtbar aus der Affäre.

    TuRa Elsen III - TV Einigkeit Langenberg 7:5. Äußerst knapp gewann die Dritte auch diese Woche. Erst im letzten Einzel konnte Ersatzmann Tim Niewiarra den Sieg perfekt machen. Ohne Struck, Brüggemeier und Lüke (Ersatz durch Pietrek und Niewiarra) kamen die Punkte gleichmäßig durch alle Akteure. Nur Christopher Günther siegte zweifach.

    TSV Schloß Neuhaus II - TuRa Elsen IV 6:6. Der nächste Punktgewinn in der Bezirksklasse gegen die zuvor leicht favorisierten Neuhäuser. Niewiarra wurde durch Marcel Nachtigall ersetzt, welcher im allerletzten Einzel das Unentschieden rettete. Die übrigen Punkte erzielten Koch (2), Lohmann (2) undBrol. 

  • Erneut 5:7 - Wieder kein Erfolg in der NRW-Liga

    Unsere Erste hat sich in Avenwedde teuer verkauft, leider ohne am Ende Punkte dafür einzufahren. In der Landesliga holte TuRa II mit 7:5 den ersten Saisonsieg.

    DJK BW Avenwedde - TuRa Elsen 7:5. Erneut startete man nicht gut und lag schnell mit 0:3 zurück. Nach der ersten Runde Einzel war man mit 4:2 noch in Schlagdistanz, aber eine ausgeglichene zweite Runde (3:3) reichte am Ende nicht zum Punktgewinn. Es scorten Thorsten Ahlemeyer (2), Christian Steege, Julian Ahlemeyer und Christopher Lüke (je 1 Punkt).

    TuRa Elsen II - DJK SR Cappel 7:5. Unsere Zweite konnte am Samstagabend ihren ersten Saisonsieg feiern. Fleischer und Jürgens punkteten doppelt, dazu kamen Zähler von Hessel, Meyer und Grund, welcher für Timo Wagner einsprang und beim Stand von 6:5 den Sieg perfekt machte.

  • Erneut nur Unentschieden - Erste zahlt wieder Lehrgeld in der NRW-Liga

    Gegen Bad Hamm II hat unsere Erste am 5. Spieltag der NRW-Liga den zweiten Punkt holen können. Doch wie in der Vorwoche stand man nach einer 6:4 Führung am Ende mit einem Unentschieden da. Die Zweite verlor parallel das Kreisderby gegen Bad Wünnenberg mit 7:5

    TuRa Elsen - TTC GW Bad Hamm II 6:6. Ohne Benedikt Lüke, welcher sich verletzungsbedingt nur hinstellen konnte, waren die Vorzeichen sowieso nicht die Besten für das Heimspiel gegen Bad Hamm. Doch durch eine couragierte Leistung schafften es die Elsener mit 4:2 in Führung zu gehen. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich konnten T. Ahlemeyer und Hoffmeister, welche zusammen in der Mitte mit 4:0 Punkten stark aufspielten, auf 6:4 aus Elsener Sicht erhöhen. Doch sowohl Julian Ahlemeyer (1:1 am Abend) als auch Christopher Lüke (1:1) mussten in ihren letzten Einzeln dem Gegner nach fünf Sätzen gratulieren. So hat die Erste zwar einen weiteren wichtigen Zähler in der NRW-Liga in der Tasche, auch wenn ein Sieg erneut möglich gewesen wäre.

    TuS Bad Wünnenberg - TuRa Elsen II 7:5. Erneut ohne Thomas Maiwald erwischte unsere Zweite einen glatten Fehlstart in das Kreisderby: 1:5 stand es aus Elsener Sicht nach der ersten Einzelrunde. Nur Timo Wagner (1:1 am Abend) konnte bis dahin ein Einzel gewinnen. Nach kurzer Zeit war die Partie dann mit 7:2 entschieden, sodass die letzten drei Einzel, welche alle an die TuRa gingen, das Ergebnis am Ende knapper aussehen lassen, als der Spielverlauf tatsächlich war.

  • Erste verliert knapp - Zweite siegt gegen den Tabellenführer

    Am letzten Spieltag vor den Herbstferien musste unsere Erste wieder eine knappe Niederlage einstecken: 5:7 hieß es am Ende in Münster. Benedikt Lüke konnte verletzt wieder nur beide Spiel abschenken und die Mitte mit Ahlemeyer und Hoffmeister spielte sehr stark wieder 4:0. Leider reichte es nach dem zwischenzeitlichen 5:5 nicht zum Punktgewinn.
     
    In der Landesliga gewann TuRa II gegen den Tabellenführer aus Hamm mit 8:4 etwas überraschend. So ist man nach der Derby-Niederlage der Vorwoche wieder auf Spur. Man klettert auf Rang 5 in der Tabelle.
     
    Bereits am Freitag musste unsere Vierte in der Bezirksklasse bei letztlich zu starken Ettelnern eine 8:4 Niederlage einstecken. In der Tabelle rutscht man mit 5:7 Punkten auf Platz 8 ab.
     
    Unsere Siebte hat die Vorlage von TuRa V (12:0 gegen Bentfeld am Dienstag, man bleibt Tabellenführer) und VI (7:5 gegen Wünnenberg am Donnerstag) genutzt und mit einem 9:3 Heimsieg gegen Boke den dritten Sieg in der 1. Kreisklasse dieses Woche abgeliefert. Mit 6:10 Punkten ist man Tabellenzehnter.
     
     
  • Jungen NRW-Liga: Unsere Erste mit viertem Sieg

    In der Jungen NRW-Liga hat unsere erste Jungen den vierten Sieg im vierten Spiel eingefahren. Gegen DJK  TTR Rheine hieß es bereits zum dritten Mal in dieser Saison 8:6 für die TuRa. Mit 8:0 Zählern ist man aktuell Tabellendritter. Tabellenführer ist Lippstadt I mit 10:2 Punkten gefolgt vom 1. FC Grievenbeck mit 8:0 Punkten.


    Noch ohne Punktverlust in der Jungen NRW-Liga (von links): Timo Wagner, Linus Koch, Tim Niewiarra, Max Ignatik

    Bei den Herren waren am Samstag die ersten drei Teams im Einsatz. Die Erste und Dritte gewannen ihre Heimspiele im Parallelflug mit 9:0 gegen Neubeckum bzw. 9:2 gegen die zweite Mannschaft aus Menne. Beide Gastmannschaften waren allerdings stark ersatzgeschwächt angetreten. TuRa I bleibt damit verlustpunktfreier Tabellenführer der Verbandsliga und TuRa III klettert auf Platz 6 in der Bezirksklasse.

    Auch unsere Zweite konnte am Samstag einen Sieg einfahren. Beim Tabellenschlusslicht aus Rödinghausen gewann man mit 9:5. Christian Fleischer und Rudi Lebedev konnten je zwei Einzelsiege beisteuern. Der Sieg bedeutet nun Tabellenplatz 7 in der Landesliga.

     

  • Landesliga-Derby: Elsen verliert erneut gegen Paderborn

    Unsere Zweite hat in der Landesliga das wichtige Derby gegen TTC Paderborn mit 9:6 verloren. Sie musste dabei erneut auf Thomas Maiwald verzichten und lief von Beginn an einem Rückstand hinterher. Es punkteten Hessel/Jürgens, Hessel, Fleischer, Jürgens (2x) und Grund, welcher Ersatz spielte.

    Mit der Niederlage rutscht man auf den direkten Abstiegsplatz 10, Paderborn springt auf Platz 9. Für den Rest der Saison geht es nun für unsere Reserve in jedem Spiel um alles, um den direkten Abstieg zu verhindern.

    Am Samstag bereits erfüllten unsere Erste und Dritte ihre Pflichten in ihren jeweiligen Titelrennen. In der Verbandsliga ging Elsen gegen Bergheim mit 9:3 als Sieger von der Platte und in der Bezirksklasse hieß es gegen Schieder-Schwalenberg am Ende sogar 9:0 für die TuRa. Beide Teams bleiben Tabellenführer.

  • Landesliga: TuRa II mit erstem Sieg im ersten Heimspiel

    Unsere Zweite hat den ersten Sieg der Saison eingefahren. Gegen die Gäste des Post SV Gütersloh gewann man überzeugend mit 9:1. Lediglich ein Doppel wurde verloren, ansonsten gab sich kein TuRaner die Blöße. Tobias Hessel siegte zweifach.

    In der Verbandsliga stürmte TuRa Elsen I am Sonntagmorgen gegen Bad Oeynhausen zum zweiten Saisonsieg. Die Erste siegte mit 9:3 und sortiert sich nach zwei Spieltagen auf Tabellenplatz zwei ein. 

  • Landesliga: TuRa II mit zweitem 7:5 Sieg in Folge

    Während unsere Zweite in der Landesliga gegen Neheim-Hüsten den zweiten Saisonsieg feiern konnte, musste die Erste einen weiteren Rückschlag in der NRW-Liga hinnehmen

    TuRa Elsen - TTF Bönen 4:8 Gegen die letztlich zu starken Gäste aus Bönen konnte man nur bis zum 3:3 mithalten. Dabei punkteten Benedikt Lüke, Thomas Hoffmeister sowie Thorsten und Julian Ahlemeyer. Nach 3 Spieltagen ist man mit 0:6 Punkten aktuell am Tabellenende zu finden.

    TTV Neheim-Hüsten II - TuRa Elsen II 5:7 Beim zweiten knappen Saisonsieg in Folge für unsere Zweite geriet man zunächst mit 1:3 ins Hintertreffen. Dann folgten aber fünf Einzelsiege in Serie, welche die Zeichen auf Auswärtssieg stellten. Punkte durch Hessel (2), Meyer, Jürgens (2), Maiwald und Fleischer. In der Tabelle ist man mit 4:2 Punkten Vierter.

  • NRW-Liga in Elsen - Samstag geht es los!

    Am Samstag ist es soweit, das erste NRW-Liga-Spiel in der Geschichte der TuRa steht an. Zu Gast ist der SC Union Lüdinghausen.

    Beginn ist um 18:30 Uhr in unserer kleinen Halle. Aufgrund der Corona-Regeln sind nur 15 Zuschauer in der Halle zugelassen. Wir bitten alle Interessierten sich zuvor in folgendem Anmelde-Dokument zu registrieren. Nur so können wir sicherstellen, dass wir am Abend keinen Zuschauer abweisen müssen. Vielen Dank!

    http://tinyurl.com/tura-corona-nrw-liga

  • Saisonvorschau 2019/20: Die Erste will wieder angreifen

    Am kommenden Wochenende startet die Saison 2019/20. Unsere erste Mannschaft will nach dem zweiten Platz aus der Vorsaison erneut angreifen und in der Verbandsliga um die Aufstiegsplätze mitspielen. Hierfür konnten auch zwei Neuzugänge gewonnen werden: Zum einen wechselt Julian Ahlemeyer aus der NRW-Liga vom TTC Paderborn nach Elsen. Er wird im unteren Paarkreuz aufschlagen. Des Weiteren wird Christian Steege, welcher zuletzt in Niedersachsen Oberliga und Bezirks-Oberliga spielte, unsere Erste im mittleren Paarkreuz verstärken. In der Aufstellung Benedikt Lüke, Thorsten Ahlemeyer, Christian Steege, Max Schwerdt, Christopher Lüke und Julian Ahlemeyer stellt Elsen auf dem Papier zumindest eines der besseren Teams der Liga und wird gute Chancen haben, einen der vorderen Plätze zu belegen.

    Unsere zweite Mannschaft kann sich nach dem Klassenerhalt auf eine weitere Saison in der Landesligafreuen. Das Saisonziel ist, wie auch schon letztes Jahr, der Klassenverbleib. Unsere Zweite profitiert dabei von den beiden Neuzugängen für die Erste, sodass sie in der Aufstellung Lukas Berens, Tobias Hessel, Thomas Maiwald, Jens Jürgens, Christian Fleischer, Rudi Lebedev und Norbert Meyer auf Punktejagd geht. Allerdings ist auch die Landesliga dieses Jahr noch etwas stärker einzuschätzen als letztes Jahr, sodass der Klassenerhalt kein Selbstläufer sein wird.

  • Spielpläne für Saison 2020/21 veröffentlicht

    Die Spielpläne für die kommende Saison sind seit Kurzem veröffentlicht, ein Ende der spielfreien Zeit ist absehbar! In drei Wochen startet der Spielbetrieb auf Kreisebene wieder.

    Unsere Fünfte und Siebte starten am Freitag, den 21.8 mit Heimspielen gegen Hövelhof III bzw. Heide II in die neue Saison. Die Mannschaften auf Bezirks- und Verbandsebene greifen eine Woche später ins Geschehen ein.

    Auf welche Corona-bedingten Einschränkungen sich für die Meisterschaftsspiele eingestellt werden muss, ist noch nicht ganz klar. Der Spielbetrieb wird sich aber - wie aktuell auch der Trainingsbetrieb - den aktuell vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln unterwerfen müssen.

    Alle Termine unserer Mannschaften findet ihr unter dem Menüpunkt Kalenderauf der linken Seite.

  • Starke Woche für die TuRa - Insgesamt fünf Siege für Elsen

    Die vergangene Spielwoche verlief sehr gut für die TuRa. In insgesamt fünf von sechs Partien mit Elsener Beteiligung konnte sich am Ende die TuRa als Sieger feiern. 

    Den Anfang machte unsere Vierte in der Kreisliga am Mittwoch. Sie siegte in Wewer nach holprigem Start mit 9:6. Sie festigt Platz zwei in der Tabelle mit vier Punkten Rückstand auf Grün-Weiß 

    Am Donnerstag musste sich TuRa VI leider in Neuenbeken mit 9:4 geschlagen geben. Der Freitag verlief dann nach Maß: TuRa III siegte mit 9:3 gegen Etteln und bleibt Tabellenführer in der Bezirksklasse. Außerdem gewann die Fünfte 9:6 gegen Geseke III und die Siebte mit 9:7 gegen Bentfeld II.

    In der Verbandsliga gab sich unsere Erste am Samstag ebenfalls keine Blöße. Sie gewann überzeugend mit 9:3 gegen Bad Oeynhausen und wahrt die weiße Weste: 26:0 Punkte und Platz 1 in der Tabelle heißt es nach diesem Spieltag. 

  • TuRa Elsen II bleibt Landesligist

    Nach der Beiratssitzung des WTTV am heutigen Tage ist klar, dass unsere Zweite auch in der kommenden Saison in der Landesliga aufschlagen kann. Der zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs belegte 8. Platz reicht zum Klassenerhalt.

    In der kommenden Saison 2020/21 - von welcher zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der Corona-Lage noch nicht sicher gesagt werden kann, ob sie pünktlich im September startet - wird die TuRa so gut wie lange nicht starten können:

    1. Herren - NRW-Liga
    2. Herren - Landesliga
    3. Herren - Bezirksliga
    4. Herren - Kreisliga oder sogar Bezirksklasse
    5. Herren - 1. Kreisklasse
    6. Herren - 1. Kreisklasse
    7. Herren - 2. Kreisklasse

    Ob unsere Vierte in die Bezirksklasse aufsteigt, entscheiden aktuell noch der Bezirk OWL und anschließend der Kreis Paderborn. Wir informieren hier sobald es Neuigkeiten gibt.

   
© TuRa Elsen 1894/1911 e. V.