Die Hinrunde der Saison 2019/20 ist beendet und mit der 1. und 3. Herren konnten gleich zwei Mannschaften die Herbstmeisterschaft in ihrer Liga feiern. Auch die 1. Jungen und die 4. Herren spielt oben mit. Für die TuRa II in der Landesliga und TuRa VI in der 1. Kreisklasse wird es in der Rückrunde, wie auch im letzten Jahr, um den Klassenerhalt gehen. Unsere Fünfte und Siebte halten sich solide im Mittelfeld, mit wenig Sorgen nach unten aber auch keinen Ambitionen nach oben. In der Galerie unten findet ihr die Rückschau für unsere sieben Herren.

Herren

Verbandsliga 1 Platz 1 - 22:0 Punkte

Für unsere 1. Herren hätte die Hinrunde in der Verbandsliga nicht besser laufen können: 11 Siege und 22:0 Punkte bedeuten die Tabellenführung und beste Aussichten auf den Aufstieg in die NRW-Liga zum Sasisonende. Der ärgste Konkurrent TuS Bardüttingdorf wurde in Elsen mit 9:4 besiegt, sodass für die Rückrunde schon einiges schief laufen müsste, dass die Tabellenführung wieder abgegeben wird. Auch die Bilanzen lesen sich wie die eines künftigen Aufsteigers: Benedikt Lüke (17:3) und Thorsten Ahlemeyer (10:9) verloren zusammen kein einziges Doppel (11:0). Auch die Neuzugänge Christian Steege (11:2) und Julian Ahlemeyer (11:1) sowie Maximilian Schwerdt (13:1) und Christopher Lüke (10:3) legten Top-Bilanzen auf.

Herren II

Landesliga 1 Platz 8 - 8:14 Punkte

Unsere Zweite hat in der Landesliga die erwartet schwere Hinrunde hinter sich.  Nur vier Siege bei sieben Niederlagen bedeuten aktuell Platz 8. Besonders bitter scheint im Rückblick die 9:7 Heimpleite gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf TTC Paderborn zu sein. Aber auch in anderen Spielen hat die Zweite das Potential erkennen lassen, um in der Rückrunde das ein oder andere Pünktchen mehr holen zu können. Das Saisonziel bleibt Tabellenplatz 7, mit welchem man die Abstiegsrelegation zum Sasionende vermeiden würde. Die Zweite ist auf diesem Gebiet zwar bereits aus dem letzten Jahr erprobt, will es aber nicht wieder darauf ankommen lassen.

Herren III

Bezirksklasse 3 Platz 1 - 17:1 Punkte

In der Bezirksklasse konnte die Dritte etwas überraschend die Herbstmeisterschaft feiern. Das Ziel für die Saison war zwar definitiv oben mitzuspielen, dass man aber die Konkurrenz aus Lemgo (Platz 2) und Brakel (Platz 3) jeweils auswärts mit 9:7 schlagen konnte und somit ohne Niederlage dasteht, war nicht unbedingt zu erwarten. Beide Konkurrenten haben bereits für die Rückrunde Verstärkung für das obere Paarkreuz angekündigt, sodass die Verteidigung der Tabellenführung bis zum Saisonende keine leichte Aufgabe wird. In dieser Hinrunde taten sich bei uns vor allem Simon Nachtigall (12:6) und Dominik Lüke (10:1) in den Einzelbilanzen hervor. Auch das Doppel Nachtigall/Struck steht mit 9:0 Spielen noch ohne Niederlage super da.

Herren IV

Kreisliga Platz 2 - 18:4 Punkte

Unsere Vierte ist wohl die Überraschung der Hinrunde. Als Aufsteiger aus der Kreisklasse und mit beinahe unveränderter Aufstellung spielt sie ganz oben mit und hat sehr gute Chancen, am Ende der Saison mindestens an der Relegation zur Bezirksklasse teilzunehmen. Zu Beginn der Saison startete man mit zwei Unentschieden - eines davon gegen den Tabellenführer aus Grün-Weiß - noch etwas verhalten, allerdings folgte dann Sieg um Sieg. Drei Spieltage vor Schluss kam dann aber doch noch die erste Niederlage gegen Hövelhof, sodass man aktuell zwei Punkte Rückstand auf die Spitze hat. Patrick Brol mit 15:3 und Martin Pietrek mit 12:2 haben die Top-Bilanzen der Mannschaft.

Herren V

1. Kreisklasse 3 Platz 3 - 14:6 Punkte

In der 1. Kreisklasse konnte TuRa V mit 14:6 Punkten eine super Hinrunde hinlegen, welche allerdings am Ende nicht mit einem Platz in der Aufstiegsrunde zur Kreisliga belohnt wurde. Die Mannschaften aus Geseke und Bad Wünnenberg waren leider einen Tick zu stark, sodass in der Rückrunde "nur" die etwas bedeutungslose Platzierungsrunde der 1. Kreisklasse heraussprang. In dieser Staffel steigt keiner auf, aber auch keiner ab, sodass hier besonders der sportliche Ehrgeiz gefragt ist um die Saison mit einer guten Platzierung zu beenden. In der Hinrunde spielten vor allem Marcel Nachtigall (12:7), Sven Schulz (14:5) und Michael Schäfer (11:3) nennenswerte Einzelbilanzen.

Herren VI

1. Kreisklasse 1 Platz 6 - 5:15 Punkte

Wie auch die Fünfte spielt die Sechste in der 1. Kreisklasse. Leider steht man mit 5:15 Punkten nur auf dem letzten Tabellenplatz der Staffel. Die Hinrunde verlief aufgrund von Verletzungen und Ersatzgestellung etwas schleppend an, sodass die Mannschaft nicht wirklich in einen Rhtymus kam und zu oft dem Gegner gratulieren musste. In der Rückrunde muss man nun gegen die Letztplatzierten der Parallelstaffeln gegen den Abstieg spielen. Einzig Sebastian Korf konnte mit 10:6 eine positive Einzelbilanz auflegen. In den Doppeln konnten immerhin Mersch/Schäfergockel (8:5) und Korf/Spillmann (5:1) überzeugen.

Herren VII

2. Kreisklasse 6er Platz 10 - 8:16 Punkte

In der 6er-Mannschafts-Staffel der 2. Kreisklasse spielt TuRa VII eine letzten Endes auch etwas durchwachsene Serie. Durch zwei Niederlagen spät in der Serie rutschte man noch etwas in der Tabelle ab und konnte in der Hinrunde nur vier Mal gewinnen. Um einen Abstieg muss man sich dennoch kaum Sorgen machen, wenn man auch in der Rückrunde seine Spiele gewinnt. Zudem ist noch nicht klar, welche Auf und Abstiegsregelung in der 2. Kreisklasse der 6er Mannschaften gelten wird, da in der 3. Kreisklasse ja in 4er Teams gespielt wird. Unsere Siebte schaffte es tatsächlich von den 19 gemeldeten Spielern insgesamt 14 einzusetzen, sodass auch hier beinahe alle Akteure sowohl ihren Einsatz an der Platte als auch nach den Spielen bei Mettbröchten und Pils zeigten.

Jungen

Jungen NRW-Liga Platz 3 - 13:5 Punkte

Unsere 1. Jungen spielte in ihrer ersten NRW-Liga Saison überhaupt eine durchweg gute Hinrunde. Zu Beginn der Serie wurden mehrere Spiele über die volle Distanz mit 8:6 gewonnen, zum Ende hin kamen drei Unentschieden und eine Niederlage hinzu. Somit hat man aktuell einen Punkt Rückstand auf Platz 2, welcher die Qualifikation zur Endrunde der NRW-Ligisten berechtigen würde. Die besten Bilanzen der Hinrunde spielten Timo Wagner mit 17:8 und Max Ignatik mit 15:9 im oberen Paarkreuz.

Die Hinrunde 2019/20 neigt sich dem Ende zu, aber ein Spieltag sowie ein paar Nachholspiele stehen vor Weihnachten noch auf dem Programm. Die Übersicht:

SV Menne - 1. Herren: Unsere Erste will am Samstag auch die letzte Partie gewinnen und die perfekte Hinrunde mit 22:0 Punkten spielen.

Lippstadt III - 1. Jungen: Die Jugend kann mit einem Sieg eine super Hinrunde auf Platz 2 abschließen. Zum Saisonende würde dieser Platz die Qualifikation für das Finale der NRW-Liga-Besten bedeuten. Auf geht’s!

2. Herren - ESV Bielefeld: In der Landesliga hat man nochmals die Möglichkeit einen Sieg einzufahren und die Ausgangssituation für die Rückrunde zu verbessern. Es geht um den letzten Nichtabsteigsplatz oder die Relegation.

3. Herren - Bentrup: Eine Pflichtaufgabe für den Tabellenführer. Nächste Woche folgt noch das Nachholspiel gegen Aufsteiger Etteln. Die Dritte will die Herbstmeisterschaft!

Heide Paderborn - 4. Herren: 2:9. In der Kreisliga ist die Hinrunde bereits beendet. TuRa IV ist Zweiter mit nur 2 Punkten Rückstand auf Grün-Weiß. Die Überraschung der Saison bis jetzt!

5. Herren - Bad Wünnenberg II: In der 1. Kreisklasse hat die Fünfte noch theoretische Chancen auf die Aufstiegsrunde nach Weihnachten. Dazu muss am Freitag gegen BaWü und gegen Heide nächste Woche gewonnen werden, zudem müsste BaWü nächste Woche gegen Heide patzen.

FC Stukenbrock - 6. Herren: Die Sechste hat mit Stukenbrock am Freitag und TTC Paderborn am Montag noch zwei schwierige Spiele vor sich. Die Abstiegsrunde der 1. KK ist aber unvermeidbar.

7. Herren - DJK Delbrück II: Für unsere Siebte geht es zum Hinrundenfinale darum, noch ein paar Zähler zu sammeln und die Runde im sicheren Mittelfeld abzuschließen. Nächste Woche stehen sogar noch zwei Spiele gegen Altenbeken und Heide III an. Viel Programm noch im Advent

9:4 im Spitzenspiel gegen BaWa, die Erste bleibt auf Kurs NRW-Liga - Die Zweite geht erneut leer aus - TuRa III wieder Tabellenführer in der Bezirksklasse


Über 70 Zuschauer verfolgten das Spitzenspiel der Verbandsliga in Elsen.

Mit einem doch recht deutlichen 9:4 gegen Bardüttingdorf hat unsere Erste am Abend vor großartiger Kulisse in der Dionysiushalle die Tabellenführung in der Verbandsliga verteidigt. Somit hat man die Tür zur Meisterschaft und dem damit verbundenen direkten Aufstieg zur NRW-Liga zumindest schon einmal weit aufgestoßen. Im Spiel selber überzeugten alle TuRaner durch fokussierte Auftritte. Thorsten Ahlemeyer verlor im oberen Paarkreuz leider beide Spiele, auch Benedikt Lüke konnte dem deutlich stärkeren Ara Krakulak am Ende nur einen Satz abnehmen.

Parallel verlor die Zweite in der Landesliga leider mit 9:5 gegen Brake, sodass sich der Blick in der Tabelle nun endgültig nach unten richtet. Wird es wie auch die letzten Jahre am Ende die Abstiegsrelegation werden? Aktuell streiten TTC Paderborn, Post SV Gütersloh und TuRa II um den letzten verbleibenden Nichtabstiegsplatz. Am kommenden Wochenende hat die Zweite aber zu Hause gegen ESV Bielefeld (Platz 11) die Möglichkeit, die Hinrunde mit einem Sieg abzuschließen.

In der Bezirksklasse holte sich die Dritte die Tabellenführung zurück und bleibt als einziges Team der Liga ungeschlagen. Im Spitzenspiel gegen Lemgo erkämpfte man auswärts ein hauchdünnes 9:7. Die Dritte hat damit weiterhin alle Möglichkeiten, um am Ende der Serie um den Aufstieg mitzuspielen. Auch wenn die Konkurrenz aus Brakel und Lemgo bereits Verstärkung für die Rückrunde bekannt gegeben hat.

Im Kreisligaduell Zweiter gegen Dritter hat unsere Vierte gegen Alfen II mit 9:3 die Oberhand behalten. Nun hat man in der Tabelle bereits fünf Punkte Vorsprung auf Alfen und gute Chancen zum Saisonende mindestens die Aufstiegsrelegation zum Bezirk zu erreichen.

In der 1. Kreisklasse lief es diese Woche für unsere Fünfte und Sechste leider nicht so rund. TuRa V unterlag Geseke äußert knapp mit 9:7 und findet sich nun auf Platz 3 der Tabelle wieder. Für die Rückrunde "droht" nun die etwas bedeutungslose Platzierungsstaffel, in welcher es weder um Aufstieg noch um Abstieg geht.

Für die Sechste wäre diese Staffel sehr willkommen, aber nach der letzten 9:7 Niederlage gegen Stukenbrock ist damit zu rechnen, dass man in der Abstiegsrunde landet. Aktuell ist man leider Letzter mit nur 2 Punkten.

In der 2. Kreisklasse konnte auch TuRa VII diese Woche nicht gewinnen. Gegen Schloß Neuhaus IV verlor man mit 9:5. Die Siebte orientiert sich damit auch im letzten Tabellendrittel, allerdings ist noch nicht klar, ob es in der Staffel der 6er Mannschaften in der 2. Kreisklasse überhaupt einen Absteiger geben wird.

Am Wochenende erwartet Tabellenführer TuRa Elsen die Mannschaft aus Bardüttingdorf zum Spitzenspiel in der Verbandsliga. Beide Mannschaften sind bislang verlustpunktfrei durch die Liga marschiert und wollen nun einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft und direkter Aufstieg in die NRW-Liga machen.

 

Verbandsliga-2019-BaWa-HR-hp

 

Für die zu Saisonbeginn neu formierte erste Herren der TuRa war es bislang die perfekte Saison. Sämtliche der bislang neun Saisonspiele wurden gewonnen und das sogar in äußerst überzeugender Manier. Die letzten beiden Siege mit 9:6 gegen Bexterhagen und 9:5 gegen Lippstadt waren noch die knappsten der bisherigen Hinrunde. Das zum Saisonbeginn ausgegebene Ziel, der Aufstieg in die NRW-Liga, scheint in dieser Spielzeit zum Greifen nah.

Am Wochenende gastiert nun die zweite Spitzenmannschaft der Liga, TuS Bardüttingdorf, in Elsen. Auch die Gäste haben mit 18:0 Punkten noch eine weiße Weste. Zudem haben sie mit Ara Karakulak und Anne Sewöster zwei ehemalige Zweitligaspieler in ihren Reihen. Ein Sieg im nun kommenden Spitzenspiel könnte eine kleine Vorentscheidung in der Meisterschaft sein.

Elsens Mannschaftskapitän Maximilian Schwerdt, welcher kürzlich zusammen mit Benedikt Lüke bei der Bezirksmeisterschaften in OWL der geteilten dritten Platz belegte, gibt sich zuversichtlich: "Das werden harte und spannende Spiele am Samstag. Die Stimmung in der Mannschaft könnte nicht besser sein und wir werden alles für den Heimsieg geben."

Dabei zählt Schwerdt auch auf das Elsener Publikum, welches den entscheidenen Heimvorteil ausmachen könnte. Start der Partie ist am Samstag den 23.11 um 18:30 Uhr in der Turnhalle der Dionysius-Grundschule in Elsen.

   

Corona-Informationen  

Die Saison ist nach dem Beschluss des WTTV bis zum 31.12.2020 unterbrochen.
Sie wird in der Rückrunde mit den Begegnungen fortgesetzt, zu denen in der Hinrunde noch kein Hinspiel stattgefunden hat.

Aufgrund des Coronavirus (COVID-19) ist das Training vom 02.11 bis zum 30.11 ausgesetzt.

 

   

Unterstützer  

Bremer

Dr. Dicht

Zahnarzt Reinstädler

   
© TuRa Elsen 1894/1911 e. V.